Browse Prior Art Database

Display Logo-Pocket

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020698D
Original Publication Date: 2004-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Jan-25
Document File: 1 page(s) / 108K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei der Herstellung von mobilen Endgeraeten (z.B. Mobiltelefon) werden entsprechende Kundenlogos (Kunden des Herstellers) angebracht. So koennen z.B. verschiedene Netzbetreiber an Endkunden Telefone verkaufen, die mit entsprechenden Logos (z.B. Loop, Vodafon, usw.) versehen sind. Diese Logos werden vom Hersteller in die Geraete eingebaut. Der Hersteller verkauft Geraete eines Typs an verschiedene Kunden, die verschiedene Logos verlangen. Fuer den Hersteller ist es von Interesse, die Logos so spaet wie moeglich im Produktionsverlauf an die Geraete anzubringen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 99% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J16775.doc page: 1

Display Logo-Pocket

Idea: Stephan Dehmer, DE-Kamp-Lintfort

Bei der Herstellung von mobilen Endgeraeten (z.B. Mobiltelefon) werden entsprechende Kundenlogos (Kunden des Herstellers) angebracht. So koennen z.B. verschiedene Netzbetreiber an Endkunden Telefone verkaufen, die mit entsprechenden Logos (z.B. Loop, Vodafon, usw.) versehen sind. Diese Logos werden vom Hersteller in die Geraete eingebaut. Der Hersteller verkauft Geraete eines Typs an verschiedene Kunden, die verschiedene Logos verlangen. Fuer den Hersteller ist es von Interesse, die Logos so spaet wie moeglich im Produktionsverlauf an die Geraete anzubringen.

Es wird daher vorgeschlagen, im unteren Bereich des Displayfensters einen Einlegehohlraum oder eine Tasche zu integrieren, in den/die spaeter (nach der Produktion) eine bedruckte Hochglanzfolie mit Einlegehilfe eingebracht werden kann (Abb. 1). Die Logos koennen nachtraeglich ueber eine abgewinkelte und mit Rastnasen versehene Oeffnung eingelegt werden. Dadurch werden die Logos irreversibel (nicht wieder entfernbar) in die Geraete integriert. Die Hoehe und Breite der Tasche kann je nach Geraeteaufbau und abhaengig von der aktiven Displayflaeche variieren. Um ein hochwertiges Aussehen zu erreichen, kann die Hintergrundfarbe der Logos die gleiche Farbgebung aufweisen wie die Umrandung des aktiven Displaybereichs.

Abb. 1: Einlegehohlraum integriert im Displayfenster

[This page contains 1 picture or other...