Browse Prior Art Database

Shared Integrated DSP Linetesting

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020767D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 1 (2004-01-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Jan-25
Document File: 2 page(s) / 56K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei analogen Telefonsystemen (POTS, Plain Old Telephone System) soll der Zustand der Teilnehmeranschlussleitung regelmaessig ueberprueft werden. Nach dem traditionellen Ansatz, dargestellt in Abbildung 1, kann jede dieser Anschlussleitungen auf einer POTS-Baugruppe ueber ein Relais mit einer separaten Testbaugruppe verbunden werden, welche alle fuer den Test notwendigen Komponenten enthaelt. Allerdings benoetigt diese Loesung fuer jeden Teilnehmeranschluss ein eigenes Relais und die Testbaugruppe kann nur eine Leitung auf einmal pruefen. Eine Moeglichkeit besteht bislang darin, die Testfunktionen in hochwertige POTS-Bausteine mit DSP (Digital Signal Processing) zu integrieren. Abbildung 2 zeigt schematisch diesen Ansatz. Dabei sind weder die Relais noch eine zentrale Testbaugruppe notwendig. Jedoch muessen die hochwertigen POTS-Bausteine fuer jede Teilnehmeranschlussleitung verwendet werden, was entsprechend hohe Kosten mit sich bringt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

Page 1 of 2

S

© SIEMENS AG 2003 file: ifx_2003J54236.doc page: 1

Shared Integrated DSP Linetesting

Idea: Michael Pirker, US-San Jose; Christian Jenkner, AT-Villach; Gerhard Noessing, DE-

Muenchen; Guenter Wippich, DE-Muenchen

Bei analogen Telefonsystemen (POTS, Plain Old Telephone System) soll der Zustand der Teilnehmeranschlussleitung regelmaessig ueberprueft werden. Nach dem traditionellen Ansatz, dargestellt in Abbildung 1, kann jede dieser Anschlussleitungen auf einer POTS-Baugruppe ueber ein Relais mit einer separaten Testbaugruppe verbunden werden, welche alle fuer den Test notwendigen Komponenten enthaelt. Allerdings benoetigt diese Loesung fuer jeden Teilnehmeranschluss ein eigenes Relais und die Testbaugruppe kann nur eine Leitung auf einmal pruefen.

Eine Moeglichkeit besteht bislang darin, die Testfunktionen in hochwertige POTS-Bausteine mit DSP (Digital Signal Processing) zu integrieren. Abbildung 2 zeigt schematisch diesen Ansatz. Dabei sind weder die Relais noch eine zentrale Testbaugruppe notwendig. Jedoch muessen die hochwertigen POTS-Bausteine fuer jede Teilnehmeranschlussleitung verwendet werden, was entsprechend hohe Kosten mit sich bringt.

Der in Abbildung 3 dargestellte neue Ansatz verwendet fuer die ueberwiegende Mehrzahl der Teilnehmer Standard-POTS-Bausteine, auf denen einfache Testfunktionen implementiert sind, die keine zusaetzliche Flaeche auf diesen Bausteinen erfordern. Aufwendigere Testfunktionen werden von einem hochwertigen POTS-Baustein durchg...