Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kunststoffkuehlhuelse fuer fluessigkeitsgekuehlte Motorspindeln und Elektromotore

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021153D
Original Publication Date: 2004-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Jan-25
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Zur Abfuhr von beim Betrieb von Maschinen oder Maschinenteilen freigesetzter Waerme kann eine Fluessigkeitskuehlung vorgesehen sein. Der zu kuehlende Motor (z.B. Elektromotor) oder das Bauteil (z.B. Motorspindel einer Fraesmaschine) wird dazu mit einer Ummantelung, ueblicherweise aus Stahl, versehen. Zur Gewichts- und Kostenersparnis kann diese Ummantelung aus einem Kunststoff (z.B. glasfaserverstaerkter Kunststoff GFK) bestehen. Das Kuehlmittel kann durch Kuehlkanaele gefuehrt werden, die durch die Kunststoffhuelse nach aussen begrenzt werden. Die Kunststoffhuelse haelt bei geeignetem Kunststoff den beim Betrieb auftretenden Beanspruchungen wie Spannungen, Temperaturaenderungen sowie Druecken und Temperaturen stand, so dass im Kuehlkreislauf keine Undichtigkeitsstellen entstehen. Die Abbildung 1 zeigt schematisch eine Motorspindel mit einer GFK-Huelse.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Kunststoffkuehlhuelse fuer fluessigkeitsgekuehlte Motorspindeln und Elektromotore

Idea: Heinz Guba, DE-Maroldsweisach

Zur Abfuhr von beim Betrieb von Maschinen oder Maschinenteilen freigesetzter Waerme kann eine Fluessigkeitskuehlung vorgesehen sein. Der zu kuehlende Motor (z.B. Elektromotor) oder das Bauteil (z.B. Motorspindel einer Fraesmaschine) wird dazu mit einer Ummantelung, ueblicherweise aus Stahl, versehen.

Zur Gewichts- und Kostenersparnis kann diese Ummantelung aus einem Kunststoff (z.B. glasfaserverstaerkter Kunststoff GFK) bestehen. Das Kuehlmittel kann durch Kuehlkanaele gefuehrt werden, die durch die Kunststoffhuelse nach aussen begrenzt werden. Die Kunststoffhuelse haelt bei geeignetem Kunststoff den beim Betrieb auftretenden Beanspruchungen wie Spannungen, Temperaturaenderungen sowie Druecken und Temperaturen stand, so dass im Kuehlkreislauf keine Undichtigkeitsstellen entstehen. Die Abbildung 1 zeigt schematisch eine Motorspindel mit einer GFK- Huelse.

Abb. 1: Prinzipskizze Motorspindel mit GFK-Huelse fuer das Kuehlmedium

© SIEMENS AG 2004 file: 2003J17091.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]