Browse Prior Art Database

Modular-Pen-Phone-PDA: Ein Verfahren zur Integration eines PenPhones mit einem PDA

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021524D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 2 (2004-02-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Feb-25
Document File: 2 page(s) / 308K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In bestimmten Situationen werden die umfangreichen Funktionen eines PDAs (Personal Digital Assistant) und eines GSM- (Global System for Mobile Communications) oder UMTS- (Universal Mobile Telekommunication System) Telefons in Kombination benoetigt. Jedoch werden oftmals auch nur die Grundfunktionalitaeten eines Mobiltelefons benoetigt. Dafuer kann das Mobiltelefon sehr klein dimensioniert sein. Ein neuartiges Modular-Pen-Phone-PDA ermoeglicht die Nutzung zweier Geraete in Kombination, wobei der PDA seitlich oder oben - je nach Laenge des Pen - ueber ein integriertes, aber abtrennbares Pen-Phone/Digi-Pen mit integriertem eigenen Display verfuegt. Mit dem herausgezogenen Pen-Phone wird der PDA entweder ueber Touchscreen bedient oder er wird via Bluetooth oder ein anderes kabelloses Protokoll als optischer Eingabestift auf einer beliebigen Unterlage wie eine Computermaus bzw. ein elektronischer Stift eingesetzt. Der Pen selbst kann unabhaengig vom PDA als eigenstaendiges Mobiltelefon genutzt werden. Auch das verbleibende Geraet kann ohne den Pen weiterhin als PDA genutzt werden. Die Akkuladung des Pen-Moduls kann ueber das PDA-Modul erfolgen. Das GSM-Modul ist in dem Pen integriert und wird via Bluetooth gemeinsam genutzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

Page 1 of 2

S

Modular-Pen-Phone-PDA: Ein Verfahren zur Integration eines PenPhones mit einem PDA

Idea: Dr. Alexander Jarczyk, DE-Muenchen; Dr. Michelle Lankenau, DE-Muenchen

In bestimmten Situationen werden die umfangreichen Funktionen eines PDAs (Personal Digital Assistant) und eines GSM- (Global System for Mobile Communications) oder UMTS- (Universal Mobile Telekommunication System) Telefons in Kombination benoetigt. Jedoch werden oftmals auch nur die Grundfunktionalitaeten eines Mobiltelefons benoetigt. Dafuer kann das Mobiltelefon sehr klein dimensioniert sein.

Ein neuartiges Modular-Pen-Phone-PDA ermoeglicht die Nutzung zweier Geraete in Kombination, wobei der PDA seitlich oder oben - je nach Laenge des Pen - ueber ein integriertes, aber abtrennbares Pen-Phone/Digi-Pen mit integriertem eigenen Display verfuegt. Mit dem herausgezogenen Pen-Phone wird der PDA entweder ueber Touchscreen bedient oder er wird via Bluetooth oder ein anderes kabelloses Protokoll als optischer Eingabestift auf einer beliebigen Unterlage wie eine Computermaus bzw. ein elektronischer Stift eingesetzt. Der Pen selbst kann unabhaengig vom PDA als eigenstaendiges Mobiltelefon genutzt werden. Auch das verbleibende Geraet kann ohne den Pen weiterhin als PDA genutzt werden. Die Akkuladung des Pen-Moduls kann ueber das PDA-Modul erfolgen. Das GSM-Modul ist in dem Pen integriert und wird via Bluetooth gemeinsam genutzt.

Folgende Komponenten besitzt der Pen:

a) Optischer Sensor, der fuer die Bewegungsaufn...