Browse Prior Art Database

Topfgehaeuse fuer Elektromotoren mit angegossenem Haubenring und Klemmenkasten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021534D
Original Publication Date: 2004-Feb-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Feb-25
Document File: 2 page(s) / 139K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Elektromotore muessen gekuehlt werden, um die angegebenen Abgabeleistungen, Wirkungsgrade und Lebensdauern einzuhalten. Die zulaessigen Erwaermungen in den unterschiedlichen Motorkomponenten (Wicklung, Lager, Gehaeuse, etc.) duerfen dabei nicht ueberschritten werden. Ebenfalls gilt es, Grenzwerte bei der Geraeuschentwicklung des Motors einzuhalten. Die Motore muessen an die Stromversorgung angeschlossen werden sowie weitere Anschluesse fuer Temperaturueberwachung, Bremsgleichrichter und anderes bieten. Das Belueftungssystem eines Drehstrom-Asynchronmotors besteht ueblicherweise aus einem auf dem B-seitigen (belueftungsseitigen) Wellenende befestigten, drehrichtungsunabhaengigen Luefter, einer auf dem Lagerschild oder Gehaeuse befestigten separaten Luefterhaube sowie auf dem Gehaeusemantel angegossenen Kuehlrippen. Das Gehaeuse hat ueblicherweise auf der Antriebs- (AS) und auf der Belueftungsseite (BS) angedrehte Zentrierraeder zur Aufnahme der Lagerschilde. Topfgehaeuse mit angegossenem BS-Lagerschild oder BS-Lagerschilde mit angegossenem Haubenring werden teilweise bereits eingesetzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Topfgehaeuse fuer Elektromotoren mit angegossenem Haubenring und Klemmenkasten

Idea: Michael Handwerker, DE-Bad Neustadt/Saale

Elektromotore muessen gekuehlt werden, um die angegebenen Abgabeleistungen, Wirkungsgrade und Lebensdauern einzuhalten. Die zulaessigen Erwaermungen in den unterschiedlichen Motorkomponenten (Wicklung, Lager, Gehaeuse, etc.) duerfen dabei nicht ueberschritten werden. Ebenfalls gilt es, Grenzwerte bei der Geraeuschentwicklung des Motors einzuhalten. Die Motore muessen an die Stromversorgung angeschlossen werden sowie weitere Anschluesse fuer Temperaturueberwachung, Bremsgleichrichter und anderes bieten.

Das Belueftungssystem eines Drehstrom-Asynchronmotors besteht ueblicherweise aus einem auf dem B-seitigen (belueftungsseitigen) Wellenende befestigten, drehrichtungsunabhaengigen Luefter, einer auf dem Lagerschild oder Gehaeuse befestigten separaten Luefterhaube sowie auf dem Gehaeusemantel angegossenen Kuehlrippen. Das Gehaeuse hat ueblicherweise auf der Antriebs- (AS) und auf der Belueftungsseite (BS) angedrehte Zentrierraeder zur Aufnahme der Lagerschilde. Topfgehaeuse mit angegossenem BS-Lagerschild oder BS-Lagerschilde mit angegossenem Haubenring werden teilweise bereits eingesetzt.

Die Geraeuschentwicklung und der erzeugte Kuehlluftvolumenstrom des Belueftungssystems sind stark vom Aussendurchmesser des Luefters abhaengig. So werden fuer Motore mit hoher Drehzahl kleine und fuer Motore mit niedriger Drehzahl grosse Luefteraussendurchmesser gewaehlt. Bei grossen Luefterdurchmessern kann die starke Geraeuschentwicklung problematisch sein.

Die Leistungsversorgung und weitere Anschlussmoeglichkeiten werden ueblicherweise mit einem auf der Antriebsseite oder in der Motormitte auf dem Gehaeusemantel angegossenen oder aufgeschraubten Klemmenkasten ermoeglicht. Dies fuehrt allerdings zu einer Reduzierung der Kuehloberflaeche und behindert zudem stark den Kuehlluftstrom.

Im folgenden wird ein hinsichtlich des Erwaermungs- und Geraeuschverhaltens optimiertes Gesamtsystem aus Motorgehaeuse mit Luefter und Haubengitter beschrieben, das die oben genannten gegenseitigen Einfluesse beruecksichtigt. Das Konzept sieht fuer Elektromotoren ein Topfgehaeuse mit angegossenem Haubenring und angegossenem Klemmenkasten auf dem Haubenring vor (vgl. Ausfuehrungsbeispiele in Abb. 1). Es kommt ein geraeuscharmer Luefter zum Einsatz, dessen geringere Kuehlluftmenge durch das waermetechnisch optimierte Gehaeuse mit definierter Luftfuehrung wieder ausgeglichen wird, so dass die gewuenschte Waermeabfuhr aus dem entsprechenden Bauteil erreicht wird. Gleichzeitig bietet der angegossene Klemmenkasten bzw. Klemmenkastensockel alle erforderlichen Anschlussmoeglichkeiten. Die Klemmenkastenlage kann mittel...