Browse Prior Art Database

Sensorgesteuerte Netzsuche fuer Mobiltelefone

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021556D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 2 (2004-02-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Feb-25
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Verlieren Mobilfunkendgeraete den Kontakt zum Mobilfunknetz, so ist es zu dieser Zeit weder moeglich zu telefonieren noch eine SMS zu versenden. Eine schnelle Wiederherstellung des Kontakts zwischen Mobilfunkendgeraet und Mobilfunknetz ist daher wuenschenswert. Diese Verbindungsherstellung wird bisher entweder manuell oder automatisch in festen Zeitintervallen versucht. Es wird vorgeschlagen, die Verbindungsherstellung additiv oder alternativ wie folgt zu gestalten: 1. Ein im Mobilfunkendgeraet eingebauter Sensor bzw. GPS-Empfaenger misst und speichert die absolute Ortsaenderung des Geraets und wiederholt die Aufnahme des Netzkontaktes erst

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Sensorgesteuerte Netzsuche fuer Mobiltelefone

Idea: Dr. Ulrich Leiner, DE-Muenchen; Volker Bogacki, DE-Muenchen

Verlieren Mobilfunkendgeraete den Kontakt zum Mobilfunknetz, so ist es zu dieser Zeit weder moeglich zu telefonieren noch eine SMS zu versenden. Eine schnelle Wiederherstellung des Kontakts zwischen Mobilfunkendgeraet und Mobilfunknetz ist daher wuenschenswert. Diese Verbindungsherstellung wird bisher entweder manuell oder automatisch in festen Zeitintervallen versucht.

Es wird vorgeschlagen, die Verbindungsherstellung additiv oder alternativ wie folgt zu gestalten:

1. Ein im Mobilfunkendgeraet eingebauter Sensor bzw. GPS-Empfaenger misst und speichert die absolute Ortsaenderung des Geraets und wiederholt die Aufnahme des Netzkontaktes erst

- nachdem durch den Sensor bzw. GPS-Empfaenger eine Ueberschreitung einer Mindestortsaenderung festgestellt wurde,

- nachdem durch den Sensor festgestellt wurde, dass das Mobilfunkendgeraet bewegt wurde oder

- nachdem durch einen GPS-Empfaenger die Position des Mobilfunkendgeraets bestimmt und mit einer im Mobilfunkendgeraet oder Netz abgelegten Netzempfangsskarte verglichen wurde und sich das Endgeraet wieder in einem Gebiet mit Netzempfang befindet.

2. Anstatt fester Zeitintervalle zur Verbindungsherstellung zwischen Mobilfunkendgeraet und Mobilfunknetz koennen die Zeitintervalle auch individuell oder in Abhaengigkeit vom Batteriestand variiert werden.

© SIEMENS AG 2004 file: 2003J18114.doc page: 1