Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

MuSS - Multi Service Surveillance - Geschaeftsmodell und Applikation fuer Carrier & ISP

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021818D
Original Publication Date: 2004-Mar-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Mar-25
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

MuSS - Multi Service Surveillance - ist ein Geschaeftsmodell, bei dem ein Anwender eine netzwerkbasierte Videoueberwachung und die zugehoerige Infrastruktur je nach Bedarf von beispielsweise einem ISP (Internet Service Provider) anmieten kann. Dabei werden dem Anwender IP- (Internet Protocol) oder/und USB-Kameras (Universal Serial Bus) zur Verfuegung gestellt, die ueber entsprechende Protokolle und Uebertragungstechniken die gewuenschten Bild- bzw. Videoinformationen an einen Server uebertragen, von dem das Datenmaterial ueber eine temporaere (vertragslaufzeitabhaengige) URL (Uniform Resource Locator) abgerufen werden kann. Es ist auch denkbar, dass dem jeweiligen Anwender bestimmte Vorkommnisse anderweitig signalisiert werden wie beispielsweise Alarme ueber SMS (Short Message Service) oder Sprachnachrichten auf eine Voice-Mailbox.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 93% of the total text.

Page 1 of 1

S

MuSS - Multi Service Surveillance - Geschaeftsmodell und Applikation fuer Carrier & ISP

Idea: Josef Schmitt, AT-Wien; Mohammad Vizaei, AT-Wien

MuSS - Multi Service Surveillance - ist ein Geschaeftsmodell, bei dem ein Anwender eine netzwerkbasierte Videoueberwachung und die zugehoerige Infrastruktur je nach Bedarf von beispielsweise einem ISP (Internet Service Provider) anmieten kann. Dabei werden dem Anwender IP- (Internet Protocol) oder/und USB-Kameras (Universal Serial Bus) zur Verfuegung gestellt, die ueber entsprechende Protokolle und Uebertragungstechniken die gewuenschten Bild- bzw. Videoinformationen an einen Server uebertragen, von dem das Datenmaterial ueber eine temporaere (vertragslaufzeitabhaengige) URL (Uniform Resource Locator) abgerufen werden kann. Es ist auch denkbar, dass dem jeweiligen Anwender bestimmte Vorkommnisse anderweitig signalisiert werden wie beispielsweise Alarme ueber SMS (Short Message Service) oder Sprachnachrichten auf eine Voice-Mailbox.

Die fuer diesen Dienst verwendete Software heisst IPSpy und basiert auf Microsoft Windows. Diese Software ermoeglicht neben der Kontrolle mehrerer Kameras auch IP-Video-Telefonie ueber die entsprechenden Protokolle. Alle erforderlichen Parameter die Kameras betreffend koennen ferneingestellt werden. Dazu gehoeren auch bestimmte Alarmfunktionen. Dies kann beispielsweise eine Benachrichtigung per E-Mail sein, worin entweder ein entsprechender Link enthalten ist, der den Anwender zum gewuenschten...