Browse Prior Art Database

Vorrichtung und Methode zur Vorwahl einer angenehmen Lautstaerke eines Hoergeraetes durch den HG-Traeger ("Personal VC Adjustment")

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021858D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 3 (2004-03-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Mar-25
Document File: 1 page(s) / 97K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bislang ist es einem Hoergeraetetraeger technisch nicht moeglich, in einer ruhigen Umgebung beispielsweise nach dem Aufwachen in seinem Schlafzimmer eine Einstellung seines VC-Stellers (Lautstaerkesteller) vorzunehmen, die ihm bei Auftreten von Eingangssignalen mit Sicherheit angenehm ist. Der Grund dafuer liegt in einer fehlenden Rueckmeldung der Wirkung einer VC-Steller-Aenderung an den Hoergeraetetraeger bei nicht vorhandenem Eingangssignal. In der Regel muss der VC-Steller dann nachjustiert werden, sobald ein Eingangssignal vorliegt. Dieses Problem kann dadurch geloest werden, indem ein im Hoergeraet selbst gespeichertes Audiosignal zu bestimmten Zeitpunkten oder nach manueller Aktivierung abgespielt wird, dessen maximal angenehme Lautstaerke dem Hoergeraetetraeger bekannt ist und anhand dessen er die Einstellung seines VC-Stellers vornehmen kann. Dieses Signal wird vor der uebrigen Hoergeraetsignalverarbeitung quasi anstelle oder zusaetzlich zum Mikrofonsignal eingespeist, damit es intern von der Signalverarbeitung genauso behandelt wird wie ein normales externes Eingangssignal.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 72% of the total text.

Page 1 of 1

S

Vorrichtung und Methode zur Vorwahl einer angenehmen Lautstaerke eines Hoergeraetes durch den HG-Traeger ("Personal VC Adjustment")

Idea: Eghart Fischer, DE-Erlangen

Bislang ist es einem Hoergeraetetraeger technisch nicht moeglich, in einer ruhigen Umgebung beispielsweise nach dem Aufwachen in seinem Schlafzimmer eine Einstellung seines VC-Stellers (Lautstaerkesteller) vorzunehmen, die ihm bei Auftreten von Eingangssignalen mit Sicherheit angenehm ist. Der Grund dafuer liegt in einer fehlenden Rueckmeldung der Wirkung einer VC-Steller- Aenderung an den Hoergeraetetraeger bei nicht vorhandenem Eingangssignal. In der Regel muss der VC-Steller dann nachjustiert werden, sobald ein Eingangssignal vorliegt.

Dieses Problem kann dadurch geloest werden, indem ein im Hoergeraet selbst gespeichertes Audiosignal zu bestimmten Zeitpunkten oder nach manueller Aktivierung abgespielt wird, dessen maximal angenehme Lautstaerke dem Hoergeraetetraeger bekannt ist und anhand dessen er die Einstellung seines VC-Stellers vornehmen kann. Dieses Signal wird vor der uebrigen Hoergeraetsignalverarbeitung quasi anstelle oder zusaetzlich zum Mikrofonsignal eingespeist, damit es intern von der Signalverarbeitung genauso behandelt wird wie ein normales externes Eingangssignal.

Das Abspielen kann beispielsweise nach dem Einschalten bei der ersten Betaetigung des VC-Stellers erfolgen oder bei Betaetigung des VC-Stellers innerhalb der ersten Sekunden. Zudem kann das Signal nach Abruf beispiels...