Browse Prior Art Database

Membership-based Software Licensing Scheme for Software Defined Radio

IP.com Disclosure Number: IPCOM000022348D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 4 (2004-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Software-Radio (SWR) oder auch Software Defined Radio (SDR) bezeichnet die Moeglichkeit, alle Funktionen und Dienste in einem System fuer mobile Kommunikation ueber alle Ebenen des OSI- (Open System Interconnection) Schichtenmodells hinweg uneingeschraenkt programmieren zu koennen. Dies betrifft sowohl Anwendungen als auch Dienste sowie Charakteristika der Luftschnittstelle. Durch ein derartiges Verfahren kann der Betreiber eines Mobilfunknetzes bzw. ein Diensteanbieter schnell und flexibel neue Dienste oder Dienstmerkmale einfuehren. Bislang ist der Zugang des Anwenders bzw. seines mobilen Kommunikationsendgeraetes lizenzgebunden an die jeweilige Version der Software. D.h. der Anwender muss bei einer Benachrichtigung, dass ein Update oder ein neuer Dienst verfuegbar ist, den Download buchen und gesondert bezahlen. Die Idee besteht nun darin, diesen Dienst zeitabhaengig zu vertreiben. Der Anwender bucht dabei einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise ein Jahr, in dem er Updates oder neue Dienste beziehen bzw. automatisiert herunterladen kann von Mobilfunk-Servern des Diensteanbieters. Die Abrechnung fuer diese Art des Softwarebezugs kann jaehrlich oder auch mit der monatlichen Rechnung erfolgen.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 76% of the total text.

Page 1 of 1

S

Membership-based Software Licensing Scheme for Software Defined Radio

Idea: Vivek Kulkarni, DE-Muenchen; Jijun Luo, DE-Muenchen; Vishal Sankhla, DE-Muenchen

Software-Radio (SWR) oder auch Software Defined Radio (SDR) bezeichnet die Moeglichkeit, alle Funktionen und Dienste in einem System fuer mobile Kommunikation ueber alle Ebenen des OSI- (Open System Interconnection) Schichtenmodells hinweg uneingeschraenkt programmieren zu koennen. Dies betrifft sowohl Anwendungen als auch Dienste sowie Charakteristika der Luftschnittstelle. Durch ein derartiges Verfahren kann der Betreiber eines Mobilfunknetzes bzw. ein Diensteanbieter schnell und flexibel neue Dienste oder Dienstmerkmale einfuehren.

Bislang ist der Zugang des Anwenders bzw. seines mobilen Kommunikationsendgeraetes lizenzgebunden an die jeweilige Version der Software. D.h. der Anwender muss bei einer Benachrichtigung, dass ein Update oder ein neuer Dienst verfuegbar ist, den Download buchen und gesondert bezahlen.

Die Idee besteht nun darin, diesen Dienst zeitabhaengig zu vertreiben. Der Anwender bucht dabei einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise ein Jahr, in dem er Updates oder neue Dienste beziehen bzw. automatisiert herunterladen kann von Mobilfunk-Servern des Diensteanbieters. Die Abrechnung fuer diese Art des Softwarebezugs kann jaehrlich oder auch mit der monatlichen Rechnung erfolgen.

Eine derartige Vertriebsmethode erlaubt es dem Softwarehersteller, schnell und unkompliziert und ohne grossen Auf...