Browse Prior Art Database

Sensorherstellung durch kombinierte Arbeitsschritte

IP.com Disclosure Number: IPCOM000022631D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 4 (2004-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 40K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bauteile wie beispielsweise Sensoren werden in vielen Faellen endmontiert aus zuvor in separaten Fertigungsschritten hergestellten Komponenten. Eine Vereinfachung ist im Folgenden erlaeutert. Zur Produktion von Sensoren werden jeweils zwei Geber zugleich in einem gemeinsamen Fuegeprozess montiert. Wie in Abb. 1 veranschaulicht ist, kann dies durch die Verwendung eines Zweifach- oder Doppelbolzens statt zweier einzelner Bolzen geschehen. Ebenfalls ist ein gleichzeitiges Bewickeln der Spulen und das Einlegen einer solchen „doppelten“ Ausfuehrung in beispielsweise ein gemeinsames Gehaeusewerkzeug fuer den naechsten Prozessschritt moeglich.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Sensorherstellung durch kombinierte Arbeitsschritte

Idea: Harry Skarpil, DE-Schwalbach

Bauteile wie beispielsweise Sensoren werden in vielen Faellen endmontiert aus zuvor in separaten Fertigungsschritten hergestellten Komponenten. Eine Vereinfachung ist im Folgenden erlaeutert.

Zur Produktion von Sensoren werden jeweils zwei Geber zugleich in einem gemeinsamen Fuegeprozess montiert. Wie in Abb. 1 veranschaulicht ist, kann dies durch die Verwendung eines Zweifach- oder Doppelbolzens statt zweier einzelner Bolzen geschehen. Ebenfalls ist ein gleichzeitiges Bewickeln der Spulen und das Einlegen einer solchen "doppelten" Ausfuehrung in beispielsweise ein gemeinsames Gehaeusewerkzeug fuer den naechsten Prozessschritt moeglich.

Die zusammenhaengenden Sensoren muessen nach dem Montageprozess lediglich am sie verbindenden Doppelbolzen getrennt und auf ihr Funktionsmass gebracht werden. Aufgrund der raeumlichen Anordnung der Sensoren zueinander waehrend des gemeinsamen Wickelvorgangs besitzt jeder zweite so hergestellte Sensor einen umgekehrten Wickelsinn und damit eine entgegengesetzte Polaritaet.

Abb. 1: Montage von zwei Sensoren in einem gemeinsamen Prozess

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J02816.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]