Browse Prior Art Database

Umstellung auf Mehrsprachigkeit ohne Aenderung der Datenstruktur

IP.com Disclosure Number: IPCOM000023321D
Original Publication Date: 2004-Apr-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 24K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Datenbankanwendungen verwalten Datensaetze, welche u.a. verschiedene Typen von Daten beinhalten koennen. Ein Datensatz kann sich z.B. aus mehreren ganzzahligen Werten (Integers) und mehreren Zeichenketten (Strings) zusammensetzen (Abb. 1, links). Meist sind die Strings an eine Sprache gebunden, d.h. der Benutzer traegt den String in seiner eigenen Sprache ein. Damit ist ein solcher sprachgebundener Datensatz nur von Benutzern lesbar, welche diese Sprache beherrschen. Eine solche bestehende Datenbank kann um die Option der Mehrsprachigkeit erweitert werden. Damit hierzu nicht eine Aenderung der internen Datenstruktur notwendig ist (grosser Aufwand der Umstellung), wird vorgeschlagen, die unterstuetzten Sprachen in einem speziellen Format in die schon vorhandenen String-Felder zu speichern. Die einzelnen Sprachen werden mit einem vordefinieren Trennungszeichen (z.B. das Zeichen „|“) getrennt (Abb. 1, rechts). Dabei ist die Reihenfolge der Sprachen festgelegt (z.B. 1. Deutsch, 2. Englisch). Alternativ werden die Sprachen in Zeichensequenzen eingeklammert, welche die jeweiligen Sprachen kennzeichnen. Zum Beispiel kann Deutsch mit der Sequenz „|1|“ und Englisch mit „|2|“ eingeklammert werden. Beispiel:

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 77% of the total text.

Page 1 of 1

S

Umstellung auf Mehrsprachigkeit ohne Aenderung der Datenstruktur

Idea: Harald Rosskopf, DE-Karlsruhe

Datenbankanwendungen verwalten Datensaetze, welche u.a. verschiedene Typen von Daten beinhalten koennen. Ein Datensatz kann sich z.B. aus mehreren ganzzahligen Werten (Integers) und mehreren Zeichenketten (Strings) zusammensetzen (Abb. 1, links). Meist sind die Strings an eine Sprache gebunden, d.h. der Benutzer traegt den String in seiner eigenen Sprache ein. Damit ist ein solcher sprachgebundener Datensatz nur von Benutzern lesbar, welche diese Sprache beherrschen. Eine solche bestehende Datenbank kann um die Option der Mehrsprachigkeit erweitert werden. Damit hierzu nicht eine Aenderung der internen Datenstruktur notwendig ist (grosser Aufwand der Umstellung), wird vorgeschlagen, die unterstuetzten Sprachen in einem speziellen Format in die schon vorhandenen String-Felder zu speichern. Die einzelnen Sprachen werden mit einem vordefinieren Trennungszeichen (z.B. das Zeichen "|") getrennt (Abb. 1, rechts). Dabei ist die Reihenfolge der Sprachen festgelegt (z.B. 1. Deutsch, 2. Englisch). Alternativ werden die Sprachen in Zeichensequenzen eingeklammert, welche die jeweiligen Sprachen kennzeichnen. Zum Beispiel kann Deutsch mit der Sequenz "|1|" und Englisch mit "|2|" eingeklammert werden. Beispiel:

|1|Das ist ein deutscher Text|1||2|This is an english Text|2|

Um die Verwendung der vordefinierten Zeichen und Sequenzen zu unterstuetzen, koennen diese reservierten Z...