Browse Prior Art Database

Authentifizierung des richtigen Lizenzschluessels mittels Mac_ID

IP.com Disclosure Number: IPCOM000027951D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 5 (2004-05-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-May-25
Document File: 3 page(s) / 478K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Ein neuartiges Verfahren, welches sich auf mehrere Kommunikationssysteme – beispielsweise die Systeme HiPath 3000/5000 der Siemens AG - bezieht, die mit einem Server als Kontrolleinheit in einem LAN (Local Area Network) betrieben werden, verhindert, dass ein Kommunikationssystem in einem Netz lizensiert wird, das lizensierte System gegen ein unlizensiertes System getauscht und die schon verteilten Lizenzen erneut vergeben werden. Das lizensierte System verliert dabei nach einer bestimmten Zeit seine Lizenzen. Um eine Vervielfaeltigung erworbener Lizenzen zu verhindern, wird in einem Lizenzfile eine MacID (Media Access Control Identification) zur Authentifizierung verschluesselt gespeichert. Die Lizenzen werden mittels einer Manager-Einheit „ManagerE“ (siehe Abb. 1 und Abb. 2) mittels MacID von einem Server gelesen, ueber eine GUI-Einheit (Graphical User Interface) verteilt und, wenn das „expiration date“ nicht abgelaufen ist, in das Kommunikationssystem geladen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

S

Authentifizierung des richtigen Lizenzschluessels mittels Mac_ID

Idea: Simone Schroeder, DE-Witten; Klaus Beckmann, DE-Witten; Frank Zengler, DE-Witten

Ein neuartiges Verfahren, welches sich auf mehrere Kommunikationssysteme - beispielsweise die Systeme HiPath 3000/5000 der Siemens AG - bezieht, die mit einem Server als Kontrolleinheit in einem LAN (Local Area Network) betrieben werden, verhindert, dass ein Kommunikationssystem in einem Netz lizensiert wird, das lizensierte System gegen ein unlizensiertes System getauscht und die schon verteilten Lizenzen erneut vergeben werden. Das lizensierte System verliert dabei nach einer bestimmten Zeit seine Lizenzen.

Um eine Vervielfaeltigung erworbener Lizenzen zu verhindern, wird in einem Lizenzfile eine MacID (Media Access Control Identification) zur Authentifizierung verschluesselt gespeichert. Die Lizenzen werden mittels einer Manager-Einheit "ManagerE" (siehe Abb. 1 und Abb. 2) mittels MacID von einem Server gelesen, ueber eine GUI-Einheit (Graphical User Interface) verteilt und, wenn das "expiration date" nicht abgelaufen ist, in das Kommunikationssystem geladen.

Bei einem Stand-alone-System ist es die MacID des Systems selbst, die im Lizenzfile gesichert wird. Stimmen die MacIDs des Systems und des Lizenzfiles nicht ueberein, dann kann das System nicht mit diesem Lizenzfile lizensiert werden. Hier ist eindeutig gesichert, dass das Lizenzfile nicht auf beliebigen Kommunikationssystemen geladen werden kann.

Bei vernetzten Kommunikationssystemen mit einem Server als Kontrolleinheit ist die MacID des Lizenzfiles die MacID des ersten Knotens des Systems. Voraussetzung fuer dieses Verfahren ist, dass der erste Knoten ein Kommunikationssystem mit nicht veraenderbarer MacID ist. Die Gueltigkeit der Lizenzen wird ueber den Server gesichert. Nachdem die Kommunikationssysteme im Netz lizensiert sind, wird von jedem System zyklisch eine Anfrage an den Server gesendet. Der Server ermittelt die MacID des ersten Knotens in seinem Netz...