Browse Prior Art Database

Optimierte Empfangseinheit fuer Mehrempfaengersysteme

IP.com Disclosure Number: IPCOM000027953D
Original Publication Date: 2004-May-25
Included in the Prior Art Database: 2004-May-25
Document File: 1 page(s) / 29K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Hochfrequenzchips fuer zukuenftige Mobilfunkgeraete sollen in der Lage sein, mehrere unterschiedliche Funkschnittstellen-Standards, wie z.B. GSM und UMTS, gleichzeitig zu empfangen. Fuer jeden Standard muss in einem Chip ein kompletter Empfangspfad integriert werden. Da die unterschiedlichen Standards in unterschiedlichen Frequenzbereichen arbeiten, sind ausserdem mehrere getrennt voneinander laufende Oszillatoren erforderlich, welche die verschiedenen Empfangssignale z.B. in das Basisband umsetzen. Wenn in einem Chip mehrere Empfaenger vorhanden sind, so kann man diese auch gezielt nur fuer einen Standard nutzen und somit mit Hilfe von Diversity oder MIMO (Multiple Input/ Multiple Output) die Empfangsqualitaet bzw. den Datendurchsatz verbessern. In diesem Fall ist es nun vorteilhaft, wenn man alle Empfangsmischer mit demselben Oszillator versorgt. Bei Diversity wuerde dies zur Reduktion des Stromverbrauchs fuehren. Bei MIMO ist dies sogar notwendig, da systembedingt eine definierte phasenstarre Kopplung der einzelnen Empfaenger gefordert ist.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 74% of the total text.

Page 1 of 1

S

Optimierte Empfangseinheit fuer Mehrempfaengersysteme

Idea: Frank Lillie, DE-Muenchen

Hochfrequenzchips fuer zukuenftige Mobilfunkgeraete sollen in der Lage sein, mehrere unterschiedliche Funkschnittstellen-Standards, wie z.B. GSM und UMTS, gleichzeitig zu empfangen. Fuer jeden Standard muss in einem Chip ein kompletter Empfangspfad integriert werden. Da die unterschiedlichen Standards in unterschiedlichen Frequenzbereichen arbeiten, sind ausserdem mehrere getrennt voneinander laufende Oszillatoren erforderlich, welche die verschiedenen Empfangssignale z.B. in das Basisband umsetzen.

Wenn in einem Chip mehrere Empfaenger vorhanden sind, so kann man diese auch gezielt nur fuer einen Standard nutzen und somit mit Hilfe von Diversity oder MIMO (Multiple Input/ Multiple Output) die Empfangsqualitaet bzw. den Datendurchsatz verbessern. In diesem Fall ist es nun vorteilhaft, wenn man alle Empfangsmischer mit demselben Oszillator versorgt. Bei Diversity wuerde dies zur Reduktion des Stromverbrauchs fuehren. Bei MIMO ist dies sogar notwendig, da systembedingt eine definierte phasenstarre Kopplung der einzelnen Empfaenger gefordert ist.

Die vorhergehenden Ueberlegungen gelten auch fuer Mehrfachsendechips.

Es wird ein Mechanismus vorgeschlagen, mit dem in einem Mehrempfaengerchip die einzelnen Empfangsmischer sowohl von unterschiedlichen Oszillatoren als auch von einem gemeinsamen Oszillator gespeist werden koennen. Das gleiche gilt auch fuer Mehrfachsendechips.

Abbildun...