Browse Prior Art Database

Hochgeschwindigkeits-Laser-Gravieren mit einem Strahlteiler fuer segmentierte TBC

IP.com Disclosure Number: IPCOM000028063D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 5 (2004-05-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-May-25
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Beschichtungen bei Turbinenheissgaskomponenten durch atmosphaerisches Plamaspritzen (APS - Atmospheric Plasma Spraying) werden durch Lasergravuren fuer hoehere Betriebstemperaturen modifiziert. Dabei werden bislang APS-TBC (Thermal Barrier Coating - Waermedaemmschichten) mit einem diodengepumpten Stablaser graviert. Die notwendige Strahlqualitaet wird durch Intracavity-Blenden erreicht, was jedoch zu Lasten der Laserleistung geht. Dieser Prozess ist relativ langsam. Daher wird vorgeschlagen, einen Strahlteiler, wie beispielsweise ein diffraktives optisches Element (DOE), in Verbindung mit einem guetegeschalteten Faserlaser zu verwenden. Hierbei wird der Laserstrahl mit einer hohen Leistung und Qualitaet in mehrere identische Laserstrahlen aufgeteilt, welche linear angeordnet sind und auf diese Weise eine gleichzeitige Anfertigung von beispielsweise mehreren parallelen Gravierungen in einer Keramikbeschichtung ermoeglicht. Die Anzahl der gleichzeitig anfertigbaren Spuren bei gleicher Verfahrensgeschwindigkeit ergibt sich aus dem Verhaeltnis der Laserleistungen bei gleicher Strahlqualitaet.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 80% of the total text.

Page 1 of 1

S

Hochgeschwindigkeits-Laser-Gravieren mit einem Strahlteiler fuer segmentierte TBC

Idea: Thomas Beck, DE-Berlin; Dr. Georg Bostanjoglo, DE-Berlin

Beschichtungen bei Turbinenheissgaskomponenten durch atmosphaerisches Plamaspritzen (APS - Atmospheric Plasma Spraying) werden durch Lasergravuren fuer hoehere Betriebstemperaturen modifiziert. Dabei werden bislang APS-TBC (Thermal Barrier Coating - Waermedaemmschichten) mit einem diodengepumpten Stablaser graviert. Die notwendige Strahlqualitaet wird durch Intracavity- Blenden erreicht, was jedoch zu Lasten der Laserleistung geht. Dieser Prozess ist relativ langsam.

Daher wird vorgeschlagen, einen Strahlteiler, wie beispielsweise ein diffraktives optisches Element (DOE), in Verbindung mit einem guetegeschalteten Faserlaser zu verwenden. Hierbei wird der Laserstrahl mit einer hohen Leistung und Qualitaet in mehrere identische Laserstrahlen aufgeteilt, welche linear angeordnet sind und auf diese Weise eine gleichzeitige Anfertigung von beispielsweise mehreren parallelen Gravierungen in einer Keramikbeschichtung ermoeglicht. Die Anzahl der gleichzeitig anfertigbaren Spuren bei gleicher Verfahrensgeschwindigkeit ergibt sich aus dem Verhaeltnis der Laserleistungen bei gleicher Strahlqualitaet.

Es kann beispielsweise ein 100 W guetegeschalteter Faserlaser mit Pulslaengen um 100 ns verwendet werden, dessen Strahl auf einen Strahlteiler trifft. Hier wird der Laserstrahl in eine bestimmte Anzahl paralleler Laserstrahlen gewand...