Browse Prior Art Database

Verfahren zum Deaktivieren der Bildaufnahme einer integrierten Kamera in einem mobilen Kommunikationsendgeraet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000028372D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 6 (2004-06-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Jun-25
Document File: 3 page(s) / 816K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Integrierte Kameras in mobilen Kommunikationsendgeraeten ermoeglichen es dem Anwender, jederzeit Bildaufnahmen zu taetigen. In bestimmten Bereichen ist dies jedoch nicht erwuenscht oder sogar verboten. Ein Fotografieren in diesen Bereichen kann bislang nur verhindert werden, wenn das Mobilfunkgeraet ausgeschaltet wird. Ein Ueberkleben der Kameralinse durch Sicherheitspersonal oder ein Abdecken der Linse durch einen geraeteseitigen Schieber kann durch den jeweiligen Anwender leicht umgangen werden. Ein Aufnehmen bzw. ein Nutzen und Weiterverarbeiten von aufgenommenen Bildern oder Bildsequenzen kann verhindert werden, indem mit der in dem Mobilfunkgeraet integrierten Kamera zwei verschiedene Bilder, die ein besonderes Bildmuster darstellen, aufgenommen werden, wodurch das Geraet in einen Spezialmodus versetzt wird (siehe Abb. 1). Der Anwender kann dann zwar noch die integrierte Kamera ausloesen, jedoch findet keine Speicherung der Bilder statt. Der Spezialmodus wird durch die gleiche oder eine aehnliche Vorgehensweise auch wieder verlassen, so dass der Anwender die integrierte Kamera wieder nutzen kann (siehe Abb. 2). Die Aktivierung des Spezialmodus (also die Deaktivierung der Kamerafunktion) wird dem Anwender durch eine Statusindikation angezeigt. Diese Anzeige kann auf dem Display und/oder ueber eine andere optische Anzeige erfolgen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

S

Verfahren zum Deaktivieren der Bildaufnahme einer integrierten Kamera in einem mobilen Kommunikationsendgeraet

Idee: Susanne Pudlitz, DE-Muenchen

Integrierte Kameras in mobilen Kommunikationsendgeraeten ermoeglichen es dem Anwender, jederzeit Bildaufnahmen zu taetigen. In bestimmten Bereichen ist dies jedoch nicht erwuenscht oder sogar verboten. Ein Fotografieren in diesen Bereichen kann bislang nur verhindert werden, wenn das Mobilfunkgeraet ausgeschaltet wird. Ein Ueberkleben der Kameralinse durch Sicherheitspersonal oder ein Abdecken der Linse durch einen geraeteseitigen Schieber kann durch den jeweiligen Anwender leicht umgangen werden.

Ein Aufnehmen bzw. ein Nutzen und Weiterverarbeiten von aufgenommenen Bildern oder Bildsequenzen kann verhindert werden, indem mit der in dem Mobilfunkgeraet integrierten Kamera zwei verschiedene Bilder, die ein besonderes Bildmuster darstellen, aufgenommen werden, wodurch das Geraet in einen Spezialmodus versetzt wird (siehe Abb. 1). Der Anwender kann dann zwar noch die integrierte Kamera ausloesen, jedoch findet keine Speicherung der Bilder statt. Der Spezialmodus wird durch die gleiche oder eine aehnliche Vorgehensweise auch wieder verlassen, so dass der Anwender die integrierte Kamera wieder nutzen kann (siehe Abb. 2). Die Aktivierung des Spezialmodus (also die Deaktivierung der Kamerafunktion) wird dem Anwender durch eine Statusindikation angezeigt. Diese Anzeige kann auf dem Display und/oder ueber eine andere optische Anzeige erfolgen.

Eine Aktivierung des Spezialmodus des Geraetes wird in einem Bereich gespeichert, der auch nach einem Ausschalten und einem erneuten Einschalten des Geraetes oder einem Akkutausch unveraendert bleibt, so dass die Deaktivierung durch einen solchen Vorgang nicht aufgehoben werden kann. In dem Spezialmodus ist die Kamera lediglich in der Lage, die Bildmuster zu erkennen, die fuer ein Aus- und Einschalten der Kamerafunktion notwendig sind. Dieses Bildmuster ist in dem jeweiligen Geraet fest und unveraenderbar gespeichert, so dass die Spezialfunktion aktiviert wird, sobald das Bildmuster durch die integrierte Kamera aufgenommen wird. Dabei wird dieses Bild nicht gespeichert, sondern es wird die Kamerafunktion deaktiviert. Eine weitere Aufnahme innerhalb einer bestimmten Zeit...