Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Magnetresonanz-Untersuchungsassistent

IP.com Disclosure Number: IPCOM000028888D
Original Publication Date: 2004-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Jul-25
Document File: 4 page(s) / 499K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Durchfuehrung von Magnetresonanz-Untersuchungen (MR-Untersuchungen) erfordert viel Detailwissen ueber deren physikalischen Zusammenhaenge und die Auswirkung von Messparameteraenderungen. Gesteuert werden diese MR-Systeme mittels einer Software, die ein User Interface (UI) zum Vorbereiten und Starten der Messungen beinhaltet. Die Abbildung 1 zeigt auf der rechten Seite das UI zur Eingabe der Messparameter (gelb umrandet) und auf der linken Seite das zur Steuerung der Messung (rot umrandet). Bisher laufen MR-Untersuchungen im Wesentlichen nach folgendem Schema ab: 1. Erfassen der erforderlichen Patientendaten (Registrierung) 2. Positionieren des Patienten auf der Patientenliege und Stecken der Spulen 3. Auswahl eines Messprogramms, das zur klinischen Fragestellung passt 4. Gegebenfalls manuelle Veraenderung der voreingestellten Messparameter 5. Durchfuehren der Untersuchung (Messen jedes Programmschritts des Messprogramms). Dabei sind haeufig manuelle Eingriffe noetig, wie z.B. die Gabe eines Kontrastmittels, Verfahren der Liege oder Atemkommandos an den Patienten ueber die Sprechanlage 6. Aufnehmen und archivieren der Bilder und Patient entlassen Vorgeschlagen wird ein sog. MR-Untersuchungsassistent (im Folgenden Assistent genannt) der den Anwender bei der Durchfuehrung einer MR-Untersuchung unterstuetzt. Dazu gibt der Anwender dem Assistenten einen Untersuchungsschwerpunkt vor, der in eine Abfolge von Untersuchungsschritten umsetzt und anschliessend praesentiert wird. Diese koennen dann der Reihe nach ausgefuehrt werden, waehrend der Anwender vom Assistenten durch den Untersuchungsablauf gefuehrt wird.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 48% of the total text.

Page 1 of 4

S

Magnetresonanz-Untersuchungsassistent

Idee: Mike Mueller, DE-Erlangen

Die Durchfuehrung von Magnetresonanz-Untersuchungen (MR-Untersuchungen) erfordert viel Detailwissen ueber deren physikalischen Zusammenhaenge und die Auswirkung von Messparameteraenderungen. Gesteuert werden diese MR-Systeme mittels einer Software, die ein User Interface (UI) zum Vorbereiten und Starten der Messungen beinhaltet. Die Abbildung 1 zeigt auf der rechten Seite das UI zur Eingabe der Messparameter (gelb umrandet) und auf der linken Seite das zur Steuerung der Messung (rot umrandet).

Bisher laufen MR-Untersuchungen im Wesentlichen nach folgendem Schema ab:

1. Erfassen der erforderlichen Patientendaten (Registrierung)

2. Positionieren des Patienten auf der Patientenliege und Stecken der Spulen

3. Auswahl eines Messprogramms, das zur klinischen Fragestellung passt

4. Gegebenfalls manuelle Veraenderung der voreingestellten Messparameter

5. Durchfuehren der Untersuchung (Messen jedes Programmschritts des Messprogramms). Dabei sind haeufig manuelle Eingriffe noetig, wie z.B. die Gabe eines Kontrastmittels, Verfahren der Liege oder Atemkommandos an den Patienten ueber die Sprechanlage

6. Aufnehmen und archivieren der Bilder und Patient entlassen

Vorgeschlagen wird ein sog. MR-Untersuchungsassistent (im Folgenden Assistent genannt) der den Anwender bei der Durchfuehrung einer MR-Untersuchung unterstuetzt. Dazu gibt der Anwender dem Assistenten einen Untersuchungsschwerpunkt vor, der in eine Abfolge von Untersuchungsschritten umsetzt und anschliessend praesentiert wird. Diese koennen dann der Reihe nach ausgefuehrt werden, waehrend der Anwender vom Assistenten durch den Untersuchungsablauf gefuehrt wird.

Zum MR-Untersuchungsassistenten gehoeren:

* ein User Interface zur Eingabe des Untersuchungsschwerpunkts

* ein Generieralgorithmus zur Erstellung eines Messprogramms, das den Untersuchungsschwerpunkt in Form von Programmschritten und zugehoerigen Messparameter-Einstellungen umsetzt. Durch Kenntnis von physikalischen Zusammenhaengen und wechselseitigen Abhaengigkeiten der Messparameter kann der Algorithmus Aenderungskonflikte aufloesen helfen.

* ein Pruefalgorithmus zur Durchfuehrung von Plausibilitaetspruefungen, der feststellen kann, ob z.B. die fuer die Untersuchung erforderlichen Spulen gesteckt sind

* ein User Interface zur Veranschaulichung des Untersuchungsablaufs und zur Interaktion mit dem Benutzer (z.B. durch Quittieren einzelner Untersuchungsschritte)

Das hier vorgestellte Verfahren vereinfacht den Untersuchungsablauf deutlich. Es kann in Form einer Softwarekomponente realisiert werden und wie folgt ausgefuehrt sein.

In die Steuerungssoftware des MR-Systems wird eine Komponente integriert, die Zugriff auf die wesentlichen Parameter des Messsystems, wie z.B. Gradientensystem, vorhandene Spulen, vorhandene Messprotokolle hat und vom Anwender folgendes erfragt:

* die zu untersuchende Koerperregion

* den Schwerpunkt der Untersuchung, z.B. gute Bildqual...