Browse Prior Art Database

Wechselseitiger Zweistellungsantrieb fuer Dreistellungsgeraet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000029337D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 7 (2004-07-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Jul-25
Document File: 3 page(s) / 93K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In der Energietechnik werden Schaltbausteine mit drei Stellungen verwendet (geschlossener Stromkreis, Trennung und Erdung). Diese Schalter werden elektrisch von so genannten Dreistellungsantrieben geschaltet. Diese wiederum sind in ihrem Aufbau recht kompliziert, was Reparatur und Wartung erschwert. Ist ausserdem eine der Schaltmoeglichkeiten nicht gefordert (z. B. keine Notwendigkeit einer Erdung), wird die entsprechende Funktion einfach nicht genutzt bzw. blockiert, womit die Loesung ueberdimensioniert ist. Es wird daher vorgeschlagen, den Dreistellungsantrieb durch zwei einzelne Zweistellungsantriebe zu ersetzen. Diese sind auf einer Achse gegenueberliegend an dem Baustein angeordnet und ueber die Antriebswellen miteinander zwangsverbunden (Abbildung 1). Einer der Antriebe uebernimmt dabei die Funktion des Trenners, der andere die Funktion des Erders. Somit kann die bisherige Anordnung der Schaltstifte von Trenner und Erder beibehalten werden. Wird eine der Funktionen nicht benoetigt, so kann der entsprechende Antrieb demontiert bzw. von vornherein weggelassen werden. Der verbleibende Antrieb kann dann auf beiden Seiten montiert werden, wobei sich je nach Funktion die Drehrichtung aendert (s. Abbildungen 2 bis 5).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 71% of the total text.

Page 1 of 3

S

Wechselseitiger Zweistellungsantrieb fuer Dreistellungsgeraet

Idee: Andreas Kleinschmidt, DE-Berlin

In der Energietechnik werden Schaltbausteine mit drei Stellungen verwendet (geschlossener Stromkreis, Trennung und Erdung). Diese Schalter werden elektrisch von so genannten Dreistellungsantrieben geschaltet. Diese wiederum sind in ihrem Aufbau recht kompliziert, was Reparatur und Wartung erschwert. Ist ausserdem eine der Schaltmoeglichkeiten nicht gefordert (z. B. keine Notwendigkeit einer Erdung), wird die entsprechende Funktion einfach nicht genutzt bzw. blockiert, womit die Loesung ueberdimensioniert ist.

Es wird daher vorgeschlagen, den Dreistellungsantrieb durch zwei einzelne Zweistellungsantriebe zu ersetzen. Diese sind auf einer Achse gegenueberliegend an dem Baustein angeordnet und ueber die Antriebswellen miteinander zwangsverbunden (Abbildung 1). Einer der Antriebe uebernimmt dabei die Funktion des Trenners, der andere die Funktion des Erders. Somit kann die bisherige Anordnung der Schaltstifte von Trenner und Erder beibehalten werden. Wird eine der Funktionen nicht benoetigt, so kann der entsprechende Antrieb demontiert bzw. von vornherein weggelassen werden. Der verbleibende Antrieb kann dann auf beiden Seiten montiert werden, wobei sich je nach Funktion die Drehrichtung aendert (s. Abbildungen 2 bis 5).

Diese Anordnung spart Kosten, da Zweistellungsantriebe wesentlich einfacher in der Konstruktion und somit billiger in Anschaffung, Wartung und Repar...