Browse Prior Art Database

Verfahren zur Auswahl von Zufallszugriffskanaelen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000029470D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 7 (2004-07-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Jul-25
Document File: 8 page(s) / 137K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im UMTS-Standard (Universal Mobile Telecommunications System) sind zur effizienten Kontrolle der einer UE (User Equipment) zugeordneten Funkressourcen in der RRC (Radio Resource Control) -Schicht fuenf Zustaende definiert, die sich unterscheiden durch die Art der allokierten (zugeordneten) Ressourcen, durch die Aktivitaet der UE und wo bzw. auf welcher Ebene die Position der UE bekannt ist: ­ Im RRC-Zustand Idle Mode besteht keine Signalisierungs- und keine Datenverbindung zwischen UE und dem UMTS-Funknetz, auch UTRAN (UMTS Terrestrial Radio Access Network) genannt. Eine UE ist im UTRAN gar nicht und im UMTS-Kernnetz nur auf der RA (Routing Area) bzw. Location Area (LA) bekannt. Im Idle Mode kann eine UE die Systeminformationen auf dem Broadcastkanal BCH (Broadcast Channel) lesen und Benachrichtigungen ueber den Benachrichtigungskanal PCH (Paging Channel) empfangen. ­ Im RRC-Zustand CELL_PCH besteht nur eine logische Signalisierungsverbindung zwischen UE und UTRAN. In diesem Zustand kann eine UE die Broadcast-Nachrichten vom Funknetz empfangen und hoert auf den gemeinsamen Benachrichtigungskanal PCH. Die Position einer UE ist in diesem Zustand auf Zellebene bekannt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 16% of the total text.

Page 1 of 8

S

Verfahren zur Auswahl von Zufallszugriffskanaelen

Idee: Hyung-Nam Choi, DE-Salzgitter; Michael Benkert, DE-Salzgitter; Michael Eckert, DE- Salzgitter

Im UMTS-Standard (Universal Mobile Telecommunications System) sind zur effizienten Kontrolle der einer UE (User Equipment) zugeordneten Funkressourcen in der RRC (Radio Resource Control) - Schicht fuenf Zustaende definiert, die sich unterscheiden durch die Art der allokierten (zugeordneten) Ressourcen, durch die Aktivitaet der UE und wo bzw. auf welcher Ebene die Position der UE bekannt ist:

- Im RRC-Zustand Idle Mode besteht keine Signalisierungs- und keine Datenverbindung zwischen UE und dem UMTS-Funknetz, auch UTRAN (UMTS Terrestrial Radio Access Network) genannt. Eine UE ist im UTRAN gar nicht und im UMTS-Kernnetz nur auf der RA (Routing Area) bzw. Location Area (LA) bekannt. Im Idle Mode kann eine UE die Systeminformationen auf dem Broadcastkanal BCH (Broadcast Channel) lesen und Benachrichtigungen ueber den Benachrichtigungskanal PCH (Paging Channel) empfangen.

- Im RRC-Zustand CELL_PCH besteht nur eine logische Signalisierungsverbindung zwischen UE und UTRAN. In diesem Zustand kann eine UE die Broadcast-Nachrichten vom Funknetz empfangen und hoert auf den gemeinsamen Benachrichtigungskanal PCH. Die Position einer UE ist in diesem Zustand auf Zellebene bekannt.

- Der RRC-Zustand URA_PCH ist aehnlich dem CELL_PCH nur mit dem Unterschied, dass das Funknetz lediglich Kenntnis hat, in welcher Gruppe von Zellen URA (UTRAN Registration Area) sich das Teilnehmergeraet aufhaelt.

- Im RRC-Zustand CELL_FACH besteht eine Signalisierungs- und Datenverbindung zwischen UE und UTRAN. In diesem Zustand sind der UE gemeinsame Ressourcen zugewiesen, die sie sich mit anderen UEs teilen muss, z.B. RACH (Random Access Channel) im Uplink und FACH (Forward Access Channel) im Downlink. In diesem Zustand ist die Position der UE auf Zellebene bekannt.

- Im RRC-Zustand CELL_DCH besteht eine Signalisierungs- und Datenverbindung zwischen UE und UTRAN. In diesem Zustand sind der UE dedizierte Ressourcen zugewiesen und die Position der UE ist auf Zellebene bekannt.

Die wesentlichen Eigenschaften des gemeinsamen Transportkanals RACH im Uplink sind die relativ grosse Uebertragungsverzoegerung, die Uebertragung von niedrigen bzw. mittleren Datenraten bis 120kbps (brutto) und die Leistungsineffizienz durch eine offene Leistungsregelung. Im UMTS FDD (Frequency Division Duplex) -Modus sind derzeit fuer den RACH Uebertragungszeitlaengen von 10ms oder 20ms definiert. Maximal koennen bis zu 16 RACHs in einer Funkzelle konfiguriert werden. Die Konfiguration dieser RACHs wird ueber dem Broadcast-Kanal zu allen in der Zelle befindlichen UEs signalisiert. Die Auswahl eines RACHs erfolgt im UE in der RRC-Schicht.

Im Hinblick auf die weitere Standardisierung von UMTS innerhalb der 3GPP (Third Generation Partnership Project) -Gremien werden derzeit sinnvolle Verbesserungen zur schnellen und effizienten Datenuebertragung i...