Browse Prior Art Database

Korrektur des Kuehlluftdurchlasses bei Gasturbinenschaufeln durch Beschichten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000029822D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 8 (2004-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 31K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei der Herstellung von Filmkuehlluftbohrungen an Gasturbinenschaufeln koennen Toleranzen auftreten, die so gross sind, dass eine nachtraegliche Beeinflussung des Durchflusses noetig ist. Bisher besteht die Loesung dieses Problems darin, dass die gefertigten Schaufeln klassifiziert und entsprechend so gepaart werden, dass fuer einen vollstaendigen Schaufelsatz bei allen Schaufeln die gleiche Durchflussrate nach der Beschichtung erreicht wird. Vorgeschlagen wird nun, den Durchfluss vor der Beschichtung mit TBC (Thermal Barrier Coating) und aehnlichen Schichten zu messen und beim Beschichtungsprozess die Schichtdicken und andere Beschichtungsparameter in bzw. im Bereich der Kuehlluftbohrungen so zu waehlen, dass anschliessend die gewuenschte Durchflussrate erreicht wird (siehe Abbildung 1).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 84% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J09757.doc page: 1

Korrektur des Kuehlluftdurchlasses bei Gasturbinenschaufeln durch Beschichten

Idee: Dr. Uwe Paul, DE-Muelheim; Dr. Rostislav Teteruk, DE-Muelheim; Malte Blomeyer, DE-

Muelheim; Karsten Klein, DE-Muelheim; Christian Lerner, DE-Muelheim; Jan Muenzer, DE- Muelheim; Olaf Schmidt, DE-Muelheim; Oliver Schneider, DE-Muelheim; Silke Settegast, DE- Muelheim

Bei der Herstellung von Filmkuehlluftbohrungen an Gasturbinenschaufeln koennen Toleranzen auftreten, die so gross sind, dass eine nachtraegliche Beeinflussung des Durchflusses noetig ist. Bisher besteht die Loesung dieses Problems darin, dass die gefertigten Schaufeln klassifiziert und entsprechend so gepaart werden, dass fuer einen vollstaendigen Schaufelsatz bei allen Schaufeln die gleiche Durchflussrate nach der Beschichtung erreicht wird.

Vorgeschlagen wird nun, den Durchfluss vor der Beschichtung mit TBC (Thermal Barrier Coating) und aehnlichen Schichten zu messen und beim Beschichtungsprozess die Schichtdicken und andere Beschichtungsparameter in bzw. im Bereich der Kuehlluftbohrungen so zu waehlen, dass anschliessend die gewuenschte Durchflussrate erreicht wird (siehe Abbildung 1).

Die Vorteile der vorgestellten Idee sind u.a. die einfache Ausfuehrung der Korrekturmassnahme bei hoher Genauigkeit, die flexible Einsetzbarkeit dieses Verfahrens, da die Gegebenheiten jeder einzelnen Turbinenschaufel beruecksichtigt werden, die gute Einsetzbarkeit bei Reparaturmassnahm...