Browse Prior Art Database

Hoergeraet als Steuereinheit externer Geraete

IP.com Disclosure Number: IPCOM000029865D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 8 (2004-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 52K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Verwendung eines Hoergeraets kann Beeintraechtigungen beim Hoeren in vielen Faellen mindern oder aufheben. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen Schwaechen des bisherigen Systems erkennbar werden. Der Fall einer ungeeigneten Einstellung (z.B. der Lautstaerke) eines Hoergeraets kann beispielsweise eintreten bei wechselnder oder gleichzeitiger Nutzung von lautgebenden Geraeten wie Telefon, Radio oder Fernsehgeraeten. Eine Loesung des Problems besteht zunaechst aus einer Signalverarbeitung im Hoergeraet, die die jeweilige akustische Situation erkennt und klassifiziert. Daraufhin sendet das Hoergeraet Steuersignale an diejenigen anderen Geraete, so dass diese fuer den Nutzer des Hoergeraets guenstig beeinflusst werden. So kann beispielsweise die Lautstaerke des Telefons erhoeht werden, oder die Bedienknoepfe an dem Hoergeraet oder auf der Fernbedienung des Hoergeraets koennen in ihrer Wirkung veraendert werden und von der urspruenglichen Funktion der Lautstaerkeeinstellung auf die Funktion einer Stumm-Taste (Mute) oder einer Frequenzgangskorrektur wechseln. Es ist auch die Steuerung eines Headsets (fuer das Telefonieren mit einem Mobiltelefon) mittels Bedienelementen des Hoergeraets moeglich.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J09937.doc page: 1

Hoergeraet als Steuereinheit externer Geraete

Idee: Dr. Kerstin Rohrseitz, DE-Erlangen

Die Verwendung eines Hoergeraets kann Beeintraechtigungen beim Hoeren in vielen Faellen mindern oder aufheben. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen Schwaechen des bisherigen Systems erkennbar werden. Der Fall einer ungeeigneten Einstellung (z.B. der Lautstaerke) eines Hoergeraets kann beispielsweise eintreten bei wechselnder oder gleichzeitiger Nutzung von lautgebenden Geraeten wie Telefon, Radio oder Fernsehgeraeten.

Eine Loesung des Problems besteht zunaechst aus einer Signalverarbeitung im Hoergeraet, die die jeweilige akustische Situation erkennt und klassifiziert. Daraufhin sendet das Hoergeraet Steuersignale an diejenigen anderen Geraete, so dass diese fuer den Nutzer des Hoergeraets guenstig beeinflusst werden. So kann beispielsweise die Lautstaerke des Telefons erhoeht werden, oder die Bedienknoepfe an dem Hoergeraet oder auf der Fernbedienung des Hoergeraets koennen in ihrer Wirkung veraendert werden und von der urspruenglichen Funktion der Lautstaerkeeinstellung auf die Funktion einer Stumm-Taste (Mute) oder einer Frequenzgangskorrektur wechseln. Es ist auch die Steuerung eines Headsets (fuer das Telefonieren mit einem Mobiltelefon) mittels Bedienelementen des Hoergeraets moeglich.

Ein Ausfuehrungsbeispiel ist in Abb. 1 skizziert und zeigt symbolisch Interaktionen zwischen dem Hoergeraet und einem Telefon bzw....