Browse Prior Art Database

3D guiding fuer tape-transport or other reelmaterials

IP.com Disclosure Number: IPCOM000029939D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 8 (2004-08-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Aug-25
Document File: 4 page(s) / 689K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei dem elektrischen und optischen Messen und Verpacken von aktiven und passiven Bauelementen werden die zu transportierenden Medien (z.B. Blistergurte) bislang linear gefuehrt. Hierbei muessen die nachfolgenden Bearbeitungsmodule nacheinander angeordnet werden. Durch eine nicht lineare Anordnung, bei der das zu transportierende Medium eine Richtungsaenderung erfaehrt, koennen nachfolgende Bearbeitungsmodule nebeneinander faecherfoermig gruppiert werden (siehe Abb. 1). Damit ist es zudem moeglich, mehr Bearbeitungsspuren parallel anzuordnen und somit parallele Bauteilbearbeitung durchzufuehren. Dies erhoeht den Maschinenaustoss. Dabei besteht die Fuehrung aus drei Teilen (siehe Abb. 2). Der oberste Teil besteht aus einer 90°-Bogenfuehrung. Damit wird beispielsweise der Blistergurt von der horizontalen Richtung in die vertikale Richtung abgelenkt. Der Mittelteil besteht aus einer linearen Fuehrung, die um die Schwerachse gedreht ist. Diese Drehung bestimmt die Richtungaenderung. Der unterste Teil besteht wieder aus einer 90°-Bogenfuehrung (siehe Abb. 3). Damit wird beispielsweise der Blistergurt wieder in die horizontale Richtung gebracht. Abbildung 4 zeigt ein praktisches Ausfuehrungsbeispiel.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 83% of the total text.

Page 1 of 4

S

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J52545.doc page: 1

3D guiding fuer tape-transport or other reelmaterials

Idee: Peter Roider, DE-Regensburg

Bei dem elektrischen und optischen Messen und Verpacken von aktiven und passiven Bauelementen werden die zu transportierenden Medien (z.B. Blistergurte) bislang linear gefuehrt. Hierbei muessen die nachfolgenden Bearbeitungsmodule nacheinander angeordnet werden.

Durch eine nicht lineare Anordnung, bei der das zu transportierende Medium eine Richtungsaenderung erfaehrt, koennen nachfolgende Bearbeitungsmodule nebeneinander faecherfoermig gruppiert werden (siehe Abb. 1). Damit ist es zudem moeglich, mehr Bearbeitungsspuren parallel anzuordnen und somit parallele Bauteilbearbeitung durchzufuehren. Dies erhoeht den Maschinenaustoss. Dabei besteht die Fuehrung aus drei Teilen (siehe Abb. 2). Der oberste Teil besteht aus einer 90°-Bogenfuehrung. Damit wird beispielsweise der Blistergurt von der horizontalen Richtung in die vertikale Richtung abgelenkt. Der Mittelteil besteht aus einer linearen Fuehrung, die um die Schwerachse gedreht ist. Diese Drehung bestimmt die Richtungaenderung. Der unterste Teil besteht wieder aus einer 90°-Bogenfuehrung (siehe Abb. 3). Damit wird beispielsweise der Blistergurt wieder in die horizontale Richtung gebracht. Abbildung 4 zeigt ein praktisches Ausfuehrungsbeispiel.

Abb. 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]

Page 2 of 4

S

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J52545.doc page: 2

Abb. 2

[This...