Browse Prior Art Database

Call Center Applikation fuer gesicherte Zustellung von Dokumenten und Informationen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030102D
Original Publication Date: 2004-Aug-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 23K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Wenn heute wichtige Dokumente versandt werden muessen, so geschieht dies in Form eines RSa-Briefes (Rueckscheinbrief „zu eigenen Haenden“) ueber die Post. In Zukunft wird es jedoch immer mehr zum Standard gehoeren, dass Dokumente elektronisch zugestellt werden. Auch amtliche Dokumente wie z.B. Fuehrerschein oder Visum werden nicht mehr persoenlich beim Amt, sondern auf elektronischem Weg beantragt und erhalten. Wie bei der Zustellung von RSa-Briefen muss sichergestellt werden, dass nur die berechtigte Person das Dokument bekommt und dass die Bestaetigung der persoenlichen Zustellung dem Absender gemeldet wird. Um diese Vorgaben zu erfuellen und den technischen Aufwand fuer die Einzelperson zu minimieren, wird ein Verfahren vorgeschlagen, das auf einer Call Center Applikation basiert. Die Dokumentenzustellung wird dabei von (Call Center) Agenten gesteuert und ueberwacht. Personen (Kunden), die den Dienst in Anspruch nehmen wollen, muessen sich zunaechst registrieren. Ihre persoenlichen Kenndaten und eine moegliche Identifikation werden in einer Datenbank gespeichert. Liegt nun fuer einen Kunden ein Dokument vor, so weist die zustaendige Behoerde den Agenten an, die Transaktion abzuwickeln. Aber auch der Kunde kann von sich aus ein Dokument anfordern. Der Zustellvorgang ist in beiden Faellen identisch.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

Call Center Applikation fuer gesicherte Zustellung von Dokumenten und Informationen

Idee: Robert Fritz, AT-Wien

Wenn heute wichtige Dokumente versandt werden muessen, so geschieht dies in Form eines RSa- Briefes (Rueckscheinbrief "zu eigenen Haenden") ueber die Post. In Zukunft wird es jedoch immer mehr zum Standard gehoeren, dass Dokumente elektronisch zugestellt werden. Auch amtliche Dokumente wie z.B. Fuehrerschein oder Visum werden nicht mehr persoenlich beim Amt, sondern auf elektronischem Weg beantragt und erhalten. Wie bei der Zustellung von RSa-Briefen muss sichergestellt werden, dass nur die berechtigte Person das Dokument bekommt und dass die Bestaetigung der persoenlichen Zustellung dem Absender gemeldet wird.

Um diese Vorgaben zu erfuellen und den technischen Aufwand fuer die Einzelperson zu minimieren, wird ein Verfahren vorgeschlagen, das auf einer Call Center Applikation basiert. Die Dokumentenzustellung wird dabei von (Call Center) Agenten gesteuert und ueberwacht.

Personen (Kunden), die den Dienst in Anspruch nehmen wollen, muessen sich zunaechst registrieren. Ihre persoenlichen Kenndaten und eine moegliche Identifikation werden in einer Datenbank gespeichert. Liegt nun fuer einen Kunden ein Dokument vor, so weist die zustaendige Behoerde den Agenten an, die Transaktion abzuwickeln. Aber auch der Kunde kann von sich aus ein Dokument anfordern. Der Zustellvorgang ist in beiden Faellen identisch.

Die Zustellung des Dokumentes beginnt immer mit dem persoenlichen Gespraech des Kunden mit dem zustaendigen Agenten. Dabei muss sich der Kunde zunaechst identifizieren. Die...