Browse Prior Art Database

RFID basiertes Informationssystem

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030712D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 9 (2004-09-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 250K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer eine beruehrungslose Identifikation von beispielsweise Waren, Personen oder anderen Dingen wird derzeit eine automatische Identifikationstechnologie angewendet. Dabei handelt es sich um sehr duenne Transponder, die im Hoch- oder Niedrigfrequenzbereich arbeiten je nach der gewuenschten Reichweite und beruehrungslos Daten austauschen koennen. Diese RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) kann passiv, d.h. ohne eigene Energieversorgung, oder aktiv, d.h. mit eigener Stromversorgung, genutzt werden. Die Miniaturisierung der erforderlichen elektronischen Bauteile macht es heute moeglich, solche Transponder in ein Etikett oder ein Gehaeuse zu integrieren. Die Daten werden bei dieser Technologie mittels elektromagnetischer Wellen an ein Schreib-Lese-System uebermittelt. Dabei koennen auch die Daten waehrend der Lebensdauer des Transponders veraendert, geloescht oder ergaenzt werden. Ein Transponder im Standardbereich erlaubt heute die Speicherung von 256 kB und hat eine Lebenserwartung von mehr als 100000 Schreibvorgaengen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 62% of the total text.

Page 1 of 1

S

RFID basiertes Informationssystem

Idee: Rainer Zimmermann, DE-Paderborn; Bruno J. Bozionek, DE-Paderborn; Thomas Hanna, DE-

Paderborn; Klaus Kunte, DE-Paderborn

Fuer eine beruehrungslose Identifikation von beispielsweise Waren, Personen oder anderen Dingen wird derzeit eine automatische Identifikationstechnologie angewendet. Dabei handelt es sich um sehr duenne Transponder, die im Hoch- oder Niedrigfrequenzbereich arbeiten je nach der gewuenschten Reichweite und beruehrungslos Daten austauschen koennen. Diese RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) kann passiv, d.h. ohne eigene Energieversorgung, oder aktiv, d.h. mit eigener Stromversorgung, genutzt werden. Die Miniaturisierung der erforderlichen elektronischen Bauteile macht es heute moeglich, solche Transponder in ein Etikett oder ein Gehaeuse zu integrieren.

Die Daten werden bei dieser Technologie mittels elektromagnetischer Wellen an ein Schreib-Lese- System uebermittelt. Dabei koennen auch die Daten waehrend der Lebensdauer des Transponders veraendert, geloescht oder ergaenzt werden. Ein Transponder im Standardbereich erlaubt heute die Speicherung von 256 kB und hat eine Lebenserwartung von mehr als 100000 Schreibvorgaengen.

Diese Eigenschaften sollen nun fuer den Aufbau eines lokalen Informationssystems, insbesondere fuer die Positionserkennung, genutzt werden. Als anschauliches Beispiel dient der Besuch eines Museums (siehe Abb. 1), in dem diese Technologie angewendet wird. Nach dem Kauf einer ...