Browse Prior Art Database

Anonymisiertes GPS-Feedback fuer statistische Auswertungszwecke

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030714D
Original Publication Date: 2004-Sep-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 32K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer eine Vielzahl von Anwendungen sind Informationen ueber die Konzentration von mobilen Endgeraeten und deren Benutzern an bestimmten Orten von Interesse. So koennen beispielsweise aus diesen Informationen Erkenntnisse darueber gewonnen werden, ob bestimmte Oertlichkeiten oder Veranstaltungen bereits ueberfuellt sind (z.B. Einkaufszentren, Strassen oder oeffentliche Plaetze) bzw. auf eine hohe Besucherresonanz stossen (z.B. Werbeveranstaltungen). Es kann auch die Verweildauer von Besuchern oder Personen an diesen Orten ermittelt werden. Eine solche Datenerhebung und Weitergabe ist jedoch datenschutzrechtlich bedenklich, da aus den Sendeinformationen des einzelnen mobilen Endgeraets auch Rueckschluesse auf einzelne Personen moeglich sind. Bislang koennen nur die Daten der Nutzer einer Funkzelle protokolliert werden. Aus datenschutzrechtlichen Gruenden duerfen diese jedoch nicht ausgewertet werden. Zukuenftige Mobilfunktelefone werden neben der Lokalisierung via GSM oder UMTS auch die Moeglichkeit bieten, ihren Aufenthaltsort satellitengestuetzt z.B. via GPS (Global Positioning System) zu bestimmen. Die Kombination aus GSM- bzw. UMTS-Funkuebertragung und GPS-Ortung wird genutzt, um die individuellen Standorte und Aufenthaltsdauern der Nutzer einer Zelle zur GSM- bzw. UMTS-Basisstation zu uebertragen (vgl. Abb. 1).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 60% of the total text.

Page 1 of 1

S

Anonymisiertes GPS-Feedback fuer statistische Auswertungszwecke

Idee: Michael Huelskemper, DE-Bocholt; Christoph Poerschmann, DE-Bocholt; Juergen Schueling,

DE-Bocholt; Rolf Theisen, DE-Bocholt; Dr. Matthias Wesseling, DE-Bocholt

Fuer eine Vielzahl von Anwendungen sind Informationen ueber die Konzentration von mobilen Endgeraeten und deren Benutzern an bestimmten Orten von Interesse. So koennen beispielsweise aus diesen Informationen Erkenntnisse darueber gewonnen werden, ob bestimmte Oertlichkeiten oder Veranstaltungen bereits ueberfuellt sind (z.B. Einkaufszentren, Strassen oder oeffentliche Plaetze) bzw. auf eine hohe Besucherresonanz stossen (z.B. Werbeveranstaltungen). Es kann auch die Verweildauer von Besuchern oder Personen an diesen Orten ermittelt werden. Eine solche Datenerhebung und Weitergabe ist jedoch datenschutzrechtlich bedenklich, da aus den Sendeinformationen des einzelnen mobilen Endgeraets auch Rueckschluesse auf einzelne Personen moeglich sind.

Bislang koennen nur die Daten der Nutzer einer Funkzelle protokolliert werden. Aus datenschutzrechtlichen Gruenden duerfen diese jedoch nicht ausgewertet werden. Zukuenftige Mobilfunktelefone werden neben der Lokalisierung via GSM oder UMTS auch die Moeglichkeit bieten, ihren Aufenthaltsort satellitengestuetzt z.B. via GPS (Global Positioning System) zu bestimmen. Die Kombination aus GSM- bzw. UMTS-Funkuebertragung und GPS-Ortung wird genutzt, um die individuellen Standorte und Aufenthaltsdauern der...