Browse Prior Art Database

Formschluessige Verbindung an Schaltschraenken

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030715D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 9 (2004-09-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 81K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei der Montage von Schaltschraenken werden die Gestellteile (z.B. Holme mit Mittelteilen) mit Hilfe von Schrauben verbunden. Unter extremen Belastungen (z.B. bei Erdbeben) koennen diese kraftschluessigen Verbindungen den entstehenden Scherkraeften zwischen den Gestellteilen nicht standhalten. Unter solchen Umstaenden kommt es zu Verschiebungen der Gestellteile zueinander. Diese Verschiebung fuehrt zu grossen Auslenkungen an der Oberseite des Schrankes. Es wird vorgeschlagen, die Schrankteile (Abb.: 1,2) durch mindestens zwei Senkschrauben (Abb.: 3) zu verschrauben. Dabei werden die Schrankteile ueber den Konus der einzelnen Senkschrauben zusaetzlich gesichert. Die Senkschrauben sind formschluessig montiert. Diese Ausfuehrung der Montage verhindert bei hoher Belastung die Bewegung der Schrankteile (Abb.: 1,2) gegeneinander. Die beiden Bleche sind mit entsprechenden Senkungen ausgefuehrt, in die jeweils der Konus der einzelnen Senkschrauben eingreift. Die Senkungen der Bleche muessen so toleriert sein, dass der Konus der Schraube immer am aeusseren Blech anliegt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Formschluessige Verbindung an Schaltschraenken

Idee: Friedrich Fischer, DE-Muenchen

Bei der Montage von Schaltschraenken werden die Gestellteile (z.B. Holme mit Mittelteilen) mit Hilfe von Schrauben verbunden. Unter extremen Belastungen (z.B. bei Erdbeben) koennen diese kraftschluessigen Verbindungen den entstehenden Scherkraeften zwischen den Gestellteilen nicht standhalten. Unter solchen Umstaenden kommt es zu Verschiebungen der Gestellteile zueinander. Diese Verschiebung fuehrt zu grossen Auslenkungen an der Oberseite des Schrankes.

Es wird vorgeschlagen, die Schrankteile (Abb.: 1,2) durch mindestens zwei Senkschrauben (Abb.: 3) zu verschrauben. Dabei werden die Schrankteile ueber den Konus der einzelnen Senkschrauben zusaetzlich gesichert. Die Senkschrauben sind formschluessig montiert. Diese Ausfuehrung der Montage verhindert bei hoher Belastung die Bewegung der Schrankteile (Abb.: 1,2) gegeneinander. Die beiden Bleche sind mit entsprechenden Senkungen ausgefuehrt, in die jeweils der Konus der einzelnen Senkschrauben eingreift. Die Senkungen der Bleche muessen so toleriert sein, dass der Konus der Schraube immer am aeusseren Blech anliegt.

Abb.: Formschluessige Verbindung mit Senkschraube

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J12587.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]