Browse Prior Art Database

Programmieren eines Rueckrufes im Gespraechszustand

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030748D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 9 (2004-09-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Zur Zeit ist es nur moeglich, einen Rueckruf in einem Telekommunikationsvermittlungssystem einzuleiten, wenn die gewaehlte Leitung besetzt ist oder niemand abnimmt (Freifall). Wenn nun aber ein Teilnehmer gerufen wird und dieser nicht abhebt, sondern das Gespraech wird von einem anderen Teilnehmer uebernommen, dann gibt es keine Moeglichkeit, einen Rueckruf zum urspruenglich gewaehlten Teilnehmer schon im Gespraechszustand mit dem tatsaechlich erreichten Ziel einzutragen. Es ist vielmehr erforderlich, dass die Verbindung mit dem erreichten Teilnehmer beendet wird und der urspruengliche Teilnehmer nochmals angewaehlt und dann sofort der Rueckruf eingetragen wird, bevor wieder jemand anderes das Gespraech uebernehmen kann.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 96% of the total text.

Page 1 of 1

S

Programmieren eines Rueckrufes im Gespraechszustand

Idee: Johann Riegler, AT-Wien; Alfred Kaiser, AT-Wien

Zur Zeit ist es nur moeglich, einen Rueckruf in einem Telekommunikationsvermittlungssystem einzuleiten, wenn die gewaehlte Leitung besetzt ist oder niemand abnimmt (Freifall). Wenn nun aber ein Teilnehmer gerufen wird und dieser nicht abhebt, sondern das Gespraech wird von einem anderen Teilnehmer uebernommen, dann gibt es keine Moeglichkeit, einen Rueckruf zum urspruenglich gewaehlten Teilnehmer schon im Gespraechszustand mit dem tatsaechlich erreichten Ziel einzutragen. Es ist vielmehr erforderlich, dass die Verbindung mit dem erreichten Teilnehmer beendet wird und der urspruengliche Teilnehmer nochmals angewaehlt und dann sofort der Rueckruf eingetragen wird, bevor wieder jemand anderes das Gespraech uebernehmen kann.

Es soll nun eine Programmierung eines Rueckrufes im Gespraechszustand ermoeglicht werden. Dafuer gibt es waehrend der Verbindung zum erreichten Ziel die Option beispielsweise ueber ein Menue oder eine Taste einen Rueckruf zum urspruenglich gewaehlten Ziel einzutragen. Diese Funktion stellt sich dar analog der Programmierung eines Rueckrufes im Freifall. Im Vermittlungssystem sind waehrend der Verbindung das gewaehlte sowie das erreichte Ziel bekannt. Waehrend der Verbindung mit dem erreichten Ziel wird der Rueckrufwunsch mit dem gewaehlten Ziel eingetragen. Ab diesem Zeitpunkt sind die vermittlungstechnischen Ablaeufe analog zum Rueckrufpro...