Browse Prior Art Database

Mietzeitbasierende Reservierung von Netzwerkressourcen z.B. in einem zentralen Call Admission Control System

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030752D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 9 (2004-09-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Ein zentraler Netzwerkressourcen-Manager - wie beispielsweise ein Call Admission Control (CAC) Server oder ein Gatekeeper - benoetigt zu jeder Zeit einen Ueberblick ueber die genutzten Netzwerkressourcen. In bisherigen Systemen verlaesst sich der Ressource Manager nicht nur darauf, dass sich die Clients vor Nutzung der Ressourcen bei ihm anmelden, sondern auch darauf, dass sie sich wieder abmelden, wenn die Ressource nicht mehr benoetigt wird. Ein Problem entsteht, wenn ein Client Ressourcen zwar angefordert, sie aber aus irgendwelchen Gruenden nicht mehr abmeldet. Derartige Faelle treten beispielsweise auf, wenn der Client vom Nutzer ausgeschaltet wird, bei Stromausfaellen oder bei Softwareproblemen. Der Ressource Manager kann die Ressource dann nicht fuer andere Nutzer freigeben. Die Ressource bleibt fuer andere Nutzer gesperrt, es sei denn, der Ressource Manager findet einen Weg, derartige Fehleintraege zu beseitigen. Diese Problematik kann durch mietzeitbasierende Reservierungen geloest werden. Der jeweilige Client erhaelt auf Anfrage zusaetzlich zur Bestaetigung der Reservierung mitgeteilt, wie lange die Reservierung gueltig ist. Vor Ablauf der Mietzeit muss der Client die Reservierung auffrischen, wenn er die Ressource weiter benoetigt. Im Gegenzug legt der Ressource Manager die Informationen aller aktiven Reservierungen samt dem Zeitpunkt der Anfrage und der Mietzeit ab. In bestimmten Abstaenden hat er so die Moeglichkeit, Reservierungen, die vom Client nicht aufgefrischt wurden, aus seiner Datenbank zu loeschen und die frei gewordenen Ressourcen anderen Nutzern zur Verfuegung zu stellen.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

Mietzeitbasierende Reservierung von Netzwerkressourcen z.B. in einem zentralen Call Admission Control System

Idee: Dr. Oliver Veits, DE-Muenchen

Ein zentraler Netzwerkressourcen-Manager - wie beispielsweise ein Call Admission Control (CAC) Server oder ein Gatekeeper - benoetigt zu jeder Zeit einen Ueberblick ueber die genutzten Netzwerkressourcen. In bisherigen Systemen verlaesst sich der Ressource Manager nicht nur darauf, dass sich die Clients vor Nutzung der Ressourcen bei ihm anmelden, sondern auch darauf, dass sie sich wieder abmelden, wenn die Ressource nicht mehr benoetigt wird. Ein Problem entsteht, wenn ein Client Ressourcen zwar angefordert, sie aber aus irgendwelchen Gruenden nicht mehr abmeldet. Derartige Faelle treten beispielsweise auf, wenn der Client vom Nutzer ausgeschaltet wird, bei Stromausfaellen oder bei Softwareproblemen. Der Ressource Manager kann die Ressource dann nicht fuer andere Nutzer freigeben. Die Ressource bleibt fuer andere Nutzer gesperrt, es sei denn, der Ressource Manager findet einen Weg, derartige Fehleintraege zu beseitigen.

Diese Problematik kann durch mietzeitbasierende Reservierungen geloest werden. Der jeweilige Client erhaelt auf Anfrage zusaetzlich zur Bestaetigung der Reservierung mitgeteilt, wie lange die Reservierung gueltig ist. Vor Ablauf der Mietzeit muss der Client die Reservierung auffrischen, wenn er die Ressource weiter benoetigt. Im Gegenzug legt der Ressource Manager die Informationen aller aktiven Reservieru...