Browse Prior Art Database

Laufzeit- und speicheroptimierte Softwarekomponenten durch automatische Generierung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030794D
Original Publication Date: 2004-Sep-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Software wird oftmals eingesetzt, bestimmte komplexe Aufgaben flexibel zu loesen. Der hohe Grad an Flexibilitaet erfordert variable Loesungen in der Softwareentwicklung wie beispielsweise dynamische Speicherverwaltung oder dynamische Listen. Die Realisierung dieser Flexibilitaet erfolgt haeufig auf Kosten von Programmlaufzeit oder Speicherbedarf. Die Idee besteht nun darin, ein Verfahren einzusetzen, welches laufzeit- und speicheroptimierte Softwarekomponenten automatisch generiert. Dabei werden von einem Konfigurationssystem zur Softwaregenerierung die bekannten variablen Groessen einer Softwarekomponente wie z.B. die Anzahl der Prozessvariablen, die Anzahl der Busteilnehmer, usw. abgefragt und bei der nachfolgenden Softwaregenerierung eingebunden. Bei dies zuvor abgefragte Softwaregenerierung entsteht ein ausfuehrbares Programm, welches speziell fuer diese Konfiguration lauffaehig ist. Damit koennen hierbei extrem hohe Performance- und/oder Speicheranforderungen beruecksichtigt werden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Laufzeit- und speicheroptimierte Softwarekomponenten durch automatische Generierung

Idee: Juergen Bauereiss, DE-Nuernberg

Software wird oftmals eingesetzt, bestimmte komplexe Aufgaben flexibel zu loesen. Der hohe Grad an Flexibilitaet erfordert variable Loesungen in der Softwareentwicklung wie beispielsweise dynamische Speicherverwaltung oder dynamische Listen. Die Realisierung dieser Flexibilitaet erfolgt haeufig auf Kosten von Programmlaufzeit oder Speicherbedarf.

Die Idee besteht nun darin, ein Verfahren einzusetzen, welches laufzeit- und speicheroptimierte Softwarekomponenten automatisch generiert. Dabei werden von einem Konfigurationssystem zur Softwaregenerierung die bekannten variablen Groessen einer Softwarekomponente wie z.B. die Anzahl der Prozessvariablen, die Anzahl der Busteilnehmer, usw. abgefragt und bei der nachfolgenden Softwaregenerierung eingebunden. Bei dies zuvor abgefragte Softwaregenerierung entsteht ein ausfuehrbares Programm, welches speziell fuer diese Konfiguration lauffaehig ist. Damit koennen hierbei extrem hohe Performance- und/oder Speicheranforderungen beruecksichtigt werden.

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J11864.doc page: 1