Browse Prior Art Database

Generierung von uebersetzungsfaehigen Zwischenzustaenden und Zwischenloesungen fuer Software-Trainings

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030944D
Original Publication Date: 2004-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Oct-25
Document File: 2 page(s) / 110K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Zur Erarbeitung des Lehrstoffes werden bei Softwaretrainings haeufig Uebungsbeispiele mit Musterloesungen verwendet. Kommen hier komplexere Beispiele zur Anwendung, kann es aus didaktischen Gruenden notwendig oder hilfreich sein, Zwischenstaende bzw. Zwischenloesungen zu erfassen. Zum einen ermoeglicht dies dem Auszubildenden beispielsweise in der Mitte eines Uebungsbeispiels anzufangen oder dort fortzufahren. Zum anderen kann ohne Praesentation der Gesamtloesung eine Teilloesung gezeigt werden. Dies kann beispielsweise notwendig werden, wenn der Auszubildende eine Teiluebung nicht loesen oder an einer Uebung nicht teilnehmen kann. Bisherige Loesungen sehen entweder keine zusammenhaengenden komplexen Beispiele oder keine Zwischenstaende bzw. Zwischenloesungen vor. Kommt es doch zur Erzeugung von Zwischenstaenden, so muessen diese von Hand mittels geeigneter Texteditoren erzeugt werden, was jedoch zeitaufwaendig und/oder fehlertraechtig ist. Zur Erstellung eines Zwischenstands bzw. einer Zwischenloesung wird nun vorgeschlagen, nur ein Loesungsbeispiel zu erstellen, in das geeignete Textmarker eingefuegt werden. Diese Textmarker werden mittels eines textverarbeitenden Programms im Loesungsbeispiel identifiziert und zur Erzeugung von Zwischenstaenden genutzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Page 1 of 2

S

Generierung von uebersetzungsfaehigen Zwischenzustaenden und Zwischenloesungen fuer Software-Trainings

Idee: Dr. Matthias Senn, DE-Erlangen; Antonius Ax, DE-Erlangen

Zur Erarbeitung des Lehrstoffes werden bei Softwaretrainings haeufig Uebungsbeispiele mit Musterloesungen verwendet. Kommen hier komplexere Beispiele zur Anwendung, kann es aus didaktischen Gruenden notwendig oder hilfreich sein, Zwischenstaende bzw. Zwischenloesungen zu erfassen. Zum einen ermoeglicht dies dem Auszubildenden beispielsweise in der Mitte eines Uebungsbeispiels anzufangen oder dort fortzufahren. Zum anderen kann ohne Praesentation der Gesamtloesung eine Teilloesung gezeigt werden. Dies kann beispielsweise notwendig werden, wenn der Auszubildende eine Teiluebung nicht loesen oder an einer Uebung nicht teilnehmen kann.

Bisherige Loesungen sehen entweder keine zusammenhaengenden komplexen Beispiele oder keine Zwischenstaende bzw. Zwischenloesungen vor. Kommt es doch zur Erzeugung von Zwischenstaenden, so muessen diese von Hand mittels geeigneter Texteditoren erzeugt werden, was jedoch zeitaufwaendig und/oder fehlertraechtig ist.

Zur Erstellung eines Zwischenstands bzw. einer Zwischenloesung wird nun vorgeschlagen, nur ein Loesungsbeispiel zu erstellen, in das geeignete Textmarker eingefuegt werden. Diese Textmarker werden mittels eines textverarbeitenden Programms im Loesungsbeispiel identifiziert und zur Erzeugung von Zwischenstaenden genutzt.

Die vorgestellte Idee wird anhand eines Be...