Browse Prior Art Database

Auswuchtgewicht mit Gewindestift DIN915 und formschluessiger Aufnahme in der Nut

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030946D
Published in the IP.com Journal: Volume 4 Issue 10 (2004-10-25)
Included in the Prior Art Database: 2004-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 117K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Beim Auswuchten von Turbinenlaeufern werden spezielle Auswuchtgewichte eingesetzt. Waehrend des Betriebes koennen sich die Auswuchtgewichte durch Belastung loesen und wandern in der Nut bis zu den angebrachten Anstemmungen. Die Herstellung der Anstemmungen als traditionelle Sicherungsmethode macht einen grossen Kraftaufwand seitens des Monteurs notwendig. Zusaetzlich besteht beim Anstemmen die Gefahr des Abrutschens des Werkzeugs vom Werkstueck. Die Anstemmungen zerstoeren die Nut, so dass Neuwuchtungen an derselben Stelle nicht moeglich sind. Eine weitere moegliche Sicherung der Gewichte wird durch einen Gewindestift nach DIN 913 erreicht. Dieser ist in das vorhandene Gewinde des Auswuchtgewichts eingedreht. Der Stift wird solange festgezogen, bis er durch das Gewicht hindurch in den Boden der Nut drueckt. Dadurch wird das Gewicht durch die grundsaetzlich konische Form von Nut und Gewicht gegen die Nut gedrueckt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 92% of the total text.

Page 1 of 1

S

Auswuchtgewicht mit Gewindestift DIN915 und formschluessiger Aufnahme in der Nut

Idee: Markus Kunze, DE-Muelheim

Beim Auswuchten von Turbinenlaeufern werden spezielle Auswuchtgewichte eingesetzt. Waehrend des Betriebes koennen sich die Auswuchtgewichte durch Belastung loesen und wandern in der Nut bis zu den angebrachten Anstemmungen. Die Herstellung der Anstemmungen als traditionelle Sicherungsmethode macht einen grossen Kraftaufwand seitens des Monteurs notwendig. Zusaetzlich besteht beim Anstemmen die Gefahr des Abrutschens des Werkzeugs vom Werkstueck. Die Anstemmungen zerstoeren die Nut, so dass Neuwuchtungen an derselben Stelle nicht moeglich sind. Eine weitere moegliche Sicherung der Gewichte wird durch einen Gewindestift nach DIN 913 erreicht. Dieser ist in das vorhandene Gewinde des Auswuchtgewichts eingedreht. Der Stift wird solange festgezogen, bis er durch das Gewicht hindurch in den Boden der Nut drueckt. Dadurch wird das Gewicht durch die grundsaetzlich konische Form von Nut und Gewicht gegen die Nut gedrueckt.

Es wird vorgeschlagen, die Auswuchtgewichte mit einem Gewindestift nach DIN 915 in die Nut zu klemmen. Die Nut wird mit einer Vertiefung passend zum Querschnitt des Gewindestiftes ausgestattet. Durch diese Vertiefung kann das Auswuchtgewicht nur unwesentlich seine Position aendern. Die Anstemmungen als Sicherungsmassnahme sind nicht laenger noetig. Zum Ausfuehren der Vertiefung kann ein Stiftfraeser benutzt werden.

Abb.: Auswuchtgewicht mit...