Browse Prior Art Database

Geraeuschoptimierung von Radialventilatoren zum Einbau in Bahnsysteme

IP.com Disclosure Number: IPCOM000031553D
Original Publication Date: 2004-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Oct-25
Document File: 2 page(s) / 103K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Um die verschaerften Geraeuschschutzvorschriften im Bahnbereich einhalten zu koennen, muessen bestehende Kuehlanlagen diesbezueglich verbessert werden. Im Folgenden wird ein neues Design einer solchen Anlage mit Radialventilatoren vorgeschlagen (Abb. 1 und 2). Die aus zwei parallelen Lueftern bestehende Lueftereinheit ist entsprechend den Anforderungen des Einsatzes auf Triebzuegen ausgefuehrt. Das verwendete Material fuer Gehaeuse und Rad ist der Stahl ST37 mit elektrostatischer Pulverbeschichtung. Das an den Seitenwaenden angebrachte Daempfungsmaterial (Cellofoam R 615, 30mm) wird durch Lochbleche fixiert.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 2

S

Geraeuschoptimierung von Radialventilatoren zum Einbau in Bahnsysteme

Idee: Walter Koch, DE-Bremen

Um die verschaerften Geraeuschschutzvorschriften im Bahnbereich einhalten zu koennen, muessen bestehende Kuehlanlagen diesbezueglich verbessert werden. Im Folgenden wird ein neues Design einer solchen Anlage mit Radialventilatoren vorgeschlagen (Abb. 1 und 2).

Die aus zwei parallelen Lueftern bestehende Lueftereinheit ist entsprechend den Anforderungen des Einsatzes auf Triebzuegen ausgefuehrt. Das verwendete Material fuer Gehaeuse und Rad ist der Stahl ST37 mit elektrostatischer Pulverbeschichtung. Das an den Seitenwaenden angebrachte Daempfungsmaterial (Cellofoam R 615, 30mm) wird durch Lochbleche fixiert.

Abbildung 3 zeigt die Kennlinie der bevorzugten Ausfuehrung des Luefterrads in ungedaemmten und gedaemmten Zustand unter normierten Bedingungen (440V / 60Hz, Drehzahl n=3550 min-1). Durch die Verwendung des Daemmmaterials ergibt sich kein Abfall der Luftleistung. Dagegen reduziert sich der druckseitig gemessene Schalldruckpegel um etwa 8dB.

Abbildung 1:

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J14391.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]

Page 2 of 2

S

Abbildung 2:

Abbildung 3:

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J14391.doc page: 2

[This page contains 2 pictures or other non-text objects]