Browse Prior Art Database

Spielfreie Glasbefestigung für Displays

IP.com Disclosure Number: IPCOM000031781D
Original Publication Date: 2004-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 66K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Für die Fixierung von Displays wird das Glas in der Regel von einer Lichtführung aufgenommen und durch einen Halterahmen senkrecht zur Glasfläche eingeklemmt. Bedingt durch Kunststoff- und Displayglastoleranzen, sowie wegen scharfer Kanten des Displays, muss dabei horizontal ein ausreichend großes Spaltmaß (Fügeluft) eingehalten werden. Dies führt dazu, dass die Position des Displays großen Schwankungen unterliegt. Weiterhin kann es bei Schwingungserregungen zu Bewegungen kommen, die unter anderem zu Abrieb und damit zu optischen Beeinflussungen führen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Spielfreie Glasbefestigung für Displays

Idee: Georg Nehm, DE-Babenhausen; Ingo Kopsieker, DE-Babenhausen

Für die Fixierung von Displays wird das Glas in der Regel von einer Lichtführung aufgenommen und durch einen Halterahmen senkrecht zur Glasfläche eingeklemmt. Bedingt durch Kunststoff- und Displayglastoleranzen, sowie wegen scharfer Kanten des Displays, muss dabei horizontal ein ausreichend großes Spaltmaß (Fügeluft) eingehalten werden. Dies führt dazu, dass die Position des Displays großen Schwankungen unterliegt. Weiterhin kann es bei Schwingungserregungen zu Bewegungen kommen, die unter anderem zu Abrieb und damit zu optischen Beeinflussungen führen.

Abbildung 1 zeigt eine alternative Glashalterung, die einen besseren Sitz und eine genauere Positionierung des Displays gewährleistet. Das Spaltmaß (horizontal in Abbildung 1) ist während des Fügens des Displays ausreichend groß. Am Halter befindet sich eine Kunststofffeder, die gegen eine entsprechende Rippe am Gehäuse gespannt wird. Beim Fügen des Gehäuses wird diese Feder seitlich gegen das Displayglas gedrückt. Eine Bewegung des Glases relativ zum Halter ist nun nicht mehr möglich. In dieser Position werden Gehäuse und Halter fixiert.

Abbildung 1: Displaybefestigung vor der Fügung des Gehäuses (oben) und nach der Fügung des Gehäuses (unten)

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J15796.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]