Browse Prior Art Database

Turbinenanalysegeraet mit dynamischer Lagertemperturueberwachung bei instationaeren Vorgaengen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000032024D
Original Publication Date: 2004-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Lagertemperaturen bei Lagern in Turbinen oder anderen rotierenden Maschinen stellen wichtige Kenngroessen zur Beurteilung des Zustandes dieser Lager dar. Sie werden staendig auf Grenzwertverletzungen ueberwacht, um fruehzeitig eine Schaedigung erkennen zu koennen. Die Lagertemperatur bei radialen Gleitlagern ist drehzahlabhaengig und kann nur bei hinreichend stationaerem Betrieb entsprechend analysiert werden. Einige Typen von Lagerschaedigungen wie beispielsweise ein Verkanten bei Verschiebung der Welle oder Lageroelverlust zeigen sich nur waehrend der An- und Abfahrvorgaenge. Sie koennen nicht fruehzeitig erkannt werden, da die gleichen deutlich zu hohen Analysegrenzwerte des stationaeren Lastbetriebs verwendet werden. Die derzeitige Ueberwachung auf zu hohe Lagertemperaturen, bei der nur grosse absolute Lagertemperaturen erkannt werden, wird nun dahingehend erweitert, dass die Lagertemperatur waehrend des Anfahrvorganges auf stetiges Ansteigen und waehrend des Abfahrvorganges auf stetiges Absinken hin ueberwacht wird. Eine Abweichung von der bekannten Stetigkeit um mehr als einen eingestellten oder gelernten Grenzwert wird als kritisch gemeldet.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 82% of the total text.

Page 1 of 1

S

Turbinenanalysegeraet mit dynamischer Lagertemperturueberwachung bei instationaeren Vorgaengen

Idee: Andreas Bode, DE-Erlangen

Die Lagertemperaturen bei Lagern in Turbinen oder anderen rotierenden Maschinen stellen wichtige Kenngroessen zur Beurteilung des Zustandes dieser Lager dar. Sie werden staendig auf Grenzwertverletzungen ueberwacht, um fruehzeitig eine Schaedigung erkennen zu koennen.

Die Lagertemperatur bei radialen Gleitlagern ist drehzahlabhaengig und kann nur bei hinreichend stationaerem Betrieb entsprechend analysiert werden. Einige Typen von Lagerschaedigungen wie beispielsweise ein Verkanten bei Verschiebung der Welle oder Lageroelverlust zeigen sich nur waehrend der An- und Abfahrvorgaenge. Sie koennen nicht fruehzeitig erkannt werden, da die gleichen deutlich zu hohen Analysegrenzwerte des stationaeren Lastbetriebs verwendet werden.

Die derzeitige Ueberwachung auf zu hohe Lagertemperaturen, bei der nur grosse absolute Lagertemperaturen erkannt werden, wird nun dahingehend erweitert, dass die Lagertemperatur waehrend des Anfahrvorganges auf stetiges Ansteigen und waehrend des Abfahrvorganges auf stetiges Absinken hin ueberwacht wird. Eine Abweichung von der bekannten Stetigkeit um mehr als einen eingestellten oder gelernten Grenzwert wird als kritisch gemeldet.

Die Hoehe der erforderlichen Abweichung von der Stetigkeit kann in einem Lernprozess vom Ueberwachungssystem ermittelt werden. Zum Ausgleich der Traegheit der Temperaturmessung werden zum...