Browse Prior Art Database

Automatisiertes APS-TBC Schichtdickenvermessen mittels 6-Achsen Roboter an Gasturbinenschaufeln

IP.com Disclosure Number: IPCOM000032027D
Original Publication Date: 2004-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 271K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Um die Hitzebestaendigkeit zu erhoehen, wird die Oberflaeche von Turbinenlauf- und Turbinenleitschaufeln bei Gasturbinen mit einer APS-TBC Schicht (engl. Air Plasma Sprayed - Thermal Barrier Coating) versehen. Die aufgebrachte Schichtdicke wurde bisher von Hand mit einem Schichtdickenmesser bestimmt. Es wird vorgeschlagen, ein automatisiertes Verfahren zur Schichtdickenmessung einzusetzen. Ein 6-achsiger Roboter (z.B. Fa. Kuka) faehrt ein Schichtdickenmessgeraet (z.B. Fischerscope) automatisiert (z.B. Steuerung durch PC) an der Oberflaeche der Turbinenlauf- oder Turbinenleitschaufeln entlang. Dabei erfasst das Schichtdickenmessgeraet die Schichtdicke an der aktuellen Position der Oberflaeche. Diese gemessenen Schichtdicken werden von einem EDV-System (z.B. PC) graphisch oder tabellarisch dargestellt. Die Turbinenschaufel befindet sich auf einem drehbaren Rundtisch, welcher von dem EDV-System waehrend der Messung gesteuert wird. Die komplette Steuerung des Verfahrens erfolgt mittels eines Regelkreises durch das EDV-System.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Automatisiertes APS-TBC Schichtdickenvermessen mittels 6-Achsen Roboter an Gasturbinenschaufeln

Idee: Dirk Keil, DE-Berlin

Um die Hitzebestaendigkeit zu erhoehen, wird die Oberflaeche von Turbinenlauf- und Turbinenleitschaufeln bei Gasturbinen mit einer APS-TBC Schicht (engl. Air Plasma Sprayed - Thermal Barrier Coating) versehen. Die aufgebrachte Schichtdicke wurde bisher von Hand mit einem Schichtdickenmesser bestimmt.

Es wird vorgeschlagen, ein automatisiertes Verfahren zur Schichtdickenmessung einzusetzen. Ein 6- achsiger Roboter (z.B. Fa. Kuka) faehrt ein Schichtdickenmessgeraet (z.B. Fischerscope) automatisiert (z.B. Steuerung durch PC) an der Oberflaeche der Turbinenlauf- oder Turbinenleitschaufeln entlang. Dabei erfasst das Schichtdickenmessgeraet die Schichtdicke an der aktuellen Position der Oberflaeche. Diese gemessenen Schichtdicken werden von einem EDV-System (z.B. PC) graphisch oder tabellarisch dargestellt. Die Turbinenschaufel befindet sich auf einem drehbaren Rundtisch, welcher von dem EDV-System waehrend der Messung gesteuert wird. Die komplette Steuerung des Verfahrens erfolgt mittels eines Regelkreises durch das EDV-System.

Abb. 1: Schematischer Aufbau der automatisierten Schichtdickenmessung

© SIEMENS AG 2004 file: 2004J16498.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]