Browse Prior Art Database

Einmal-Digitalisierfeld

IP.com Disclosure Number: IPCOM000032439D
Original Publication Date: 2004-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Dec-25
Document File: 2 page(s) / 151K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Handschriftliche Eingaben, die sofort digitalisiert zur Verfuegung stehen sollen, erfolgen derzeit zumeist ueber sogenannte Touchpads oder Digitalisiertabletts. Hierzu existieren eine Vielzahl von Ansaetzen, die die jeweilige Position eines Schreibstifts erfassen. Insbesondere wird dabei von einem Stift ohne Tinte ausgegangen. Die Spur des Stifts (Digital Ink) wird danach optional ueber ein Display wiedergegeben. Soll ein spezieller, fuer diese Aufgabe gefertigter Stift mit Tinte benutzt werden, so wird ein Papier auf das Digitalisiertablett aufgelegt und die Koordinaten werden (wiederum ohne Tinte) aufgenommen. Sichtbare handschriftliche Eingaben werden offline durch optische Systeme wie z.B. Scanner oder Kameras erfasst. Durch die Fortschritte in der Polymerelektronik werden derart kostenguenstige „Schaltungen“ ermoeglicht, dass ein Loeschen der aufgebrachten Informationen nicht unbedingt elektronisch, sondern durch Wegwerfen des jeweiligen Digitalisierfeldes realisiert werden kann. Eine moegliche Anwendung ist das „Interaction Post-it“, welches neben den klassischen Eigenschaften wie Markieren einer Stelle und Tragen sichtbarer Information zusaetzlich die Information auch elektronisch bereitstellen kann.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Einmal-Digitalisierfeld

Idee: Dr. Bernhard Kaemmerer, DE-Muenchen

Handschriftliche Eingaben, die sofort digitalisiert zur Verfuegung stehen sollen, erfolgen derzeit zumeist ueber sogenannte Touchpads oder Digitalisiertabletts. Hierzu existieren eine Vielzahl von Ansaetzen, die die jeweilige Position eines Schreibstifts erfassen. Insbesondere wird dabei von einem Stift ohne Tinte ausgegangen. Die Spur des Stifts (Digital Ink) wird danach optional ueber ein Display wiedergegeben. Soll ein spezieller, fuer diese Aufgabe gefertigter Stift mit Tinte benutzt werden, so wird ein Papier auf das Digitalisiertablett aufgelegt und die Koordinaten werden (wiederum ohne Tinte) aufgenommen. Sichtbare handschriftliche Eingaben werden offline durch optische Systeme wie z.B. Scanner oder Kameras erfasst.

Durch die Fortschritte in der Polymerelektronik werden derart kostenguenstige "Schaltungen" ermoeglicht, dass ein Loeschen der aufgebrachten Informationen nicht unbedingt elektronisch, sondern durch Wegwerfen des jeweiligen Digitalisierfeldes realisiert werden kann. Eine moegliche Anwendung ist das "Interaction Post-it", welches neben den klassischen Eigenschaften wie Markieren einer Stelle und Tragen sichtbarer Information zusaetzlich die Information auch elektronisch bereitstellen kann.

Ein neuartiges Einmal-Digitalisierfeld (ED) ermoeglicht nun, dass Informationen auch ohne Display und ohne Stromversorgung sichtbar sind. Zudem kann das Digitalisierfeld durch Bedrucken erzeugt werden. Das Einmal-Digitalisierfeld besteht aus einem gedruckten Gitter aus beispielsweise orthogonalen leitenden Streifen, die a...