Browse Prior Art Database

Whole Body Coil for Tim Systems and Avanto

IP.com Disclosure Number: IPCOM000033176D
Original Publication Date: 2004-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Dec-25
Document File: 2 page(s) / 397K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bislang werden fuer eine Ganzkoerperuntersuchung mit Magnetresonanztechnologie fuenf verschiedene Spulen eingesetzt. Dies sind drei fuer die Koerpermatrix, eine fuer die periphere Matrix und eine fuer den oberen Nackenbereich und fuer den oberen Kopfbereich. Es erfordert dabei einen hohen Zeitaufwand, die entsprechenden Spulenkombinationen fuer die entsprechenden Aufnahmen einzustellen. Dieser Umstand ist wenig anwender- und patientenfreundlich. Fuer Magnetresonanzsysteme wie beispielsweise Magnetom Avanto und Tim (Total imaging matrix) der Siemens AG kann nun eine neuartige Ganzkoerpermatrixspule (Whole Body Matrix Coil) verwendet werden. Grundsaetzlich enthaelt das neue Spulensystem die bereits bestehenden Spulen. Diese sind jedoch derart miteinander verbunden, dass sie sich nur noch als zwei einzelne Spulen darstellen (siehe Abb. 1).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

Page 1 of 2

S

Whole Body Coil for Tim Systems and Avanto

Idee: Sari Lehtonen, DE-Erlangen

Bislang werden fuer eine Ganzkoerperuntersuchung mit Magnetresonanztechnologie fuenf verschiedene Spulen eingesetzt. Dies sind drei fuer die Koerpermatrix, eine fuer die periphere Matrix und eine fuer den oberen Nackenbereich und fuer den oberen Kopfbereich. Es erfordert dabei einen hohen Zeitaufwand, die entsprechenden Spulenkombinationen fuer die entsprechenden Aufnahmen einzustellen. Dieser Umstand ist wenig anwender- und patientenfreundlich.

Fuer Magnetresonanzsysteme wie beispielsweise Magnetom Avanto und Tim (Total imaging matrix) der Siemens AG kann nun eine neuartige Ganzkoerpermatrixspule (Whole Body Matrix Coil) verwendet werden. Grundsaetzlich enthaelt das neue Spulensystem die bereits bestehenden Spulen. Diese sind jedoch derart miteinander verbunden, dass sie sich nur noch als zwei einzelne Spulen darstellen (siehe Abb. 1).

Die Kopf- und Nackenspulen sind derart miteinander verbunden, dass sowohl der untere Kopf- und Nackenbereich als auch der obere Kopf- und Nackenbereich durch eine Spule dargestellt werden koennen. Der obere und untere Bereich koennen zusammen bleiben und wie eine Tuer aufwaerts geoeffnet und geschlossen werden.

Die obere Abdeckung erfolgt durch die drei miteinander verbundenen Koerpermatrixspulen. Die Spule fuer die periphere Matrix ist am Ende des Untersuchungstisches an der Fusslinie mit Halterungen verbunden. Das ermoeglicht es, dass die Spule zu jede...