Browse Prior Art Database

Mobile Multimedia Homestation

IP.com Disclosure Number: IPCOM000033647D
Original Publication Date: 2005-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jan-25
Document File: 2 page(s) / 90K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Mobilfunkbereich werden durch die Einfuehrung von Breitbandverbindungen (z.B. GPRS, EDGE, UMTS) Multimediaanwendungen, wie etwa Video-Telefonie, stark an Bedeutung zunehmen. Die begrenzte Display-Groesse von Mobilfunkgeraeten macht die Nutzung von grafischen Anwendungen jedoch sehr unkomfortabel. Deshalb wird vorgeschlagen, das Mobilfunkgeraet ueber eine „Mobile Multimedia Homestation“ (MMH) an das Display eines Fernsehers oder PCs anzuschliessen (Abb. 1). Die MMH kann z.B. aehnlich einer Basisstation eines schnurlosen Telefons (DECT-Telefon) ausgefuehrt sein. Abbildung 2 zeigt ein Anwendungsbeispiel (Video-Telefonie). Das Multimedia-Handy steht in der MMH auf dem Fernseher und ist so positioniert, dass es ein Bild des Teilnehmers mit der eingebauten Kamera erfasst. Dieses Bild wird zusaetzlich zu den Sprachdaten an den anderen Teilnehmer uebertragen. Das Mobilfunkgeraet empfaengt die Daten des Gespraechpartners ueber die Luftschnittstelle des Mobile Operator. Die MMH ist ueber die Videoschnittstelle des TV (z.B. SCART) mit diesem verbunden und das Bild wird auf dem Fernsehbildschirm dargestellt, wobei die Groesse geeignet angepasst werden kann. Zusaetzlich koennen weitere Informationen und Menuepunkte angezeigt werden. Die Sprachuebertragung kann entweder ueber den TV-Lautsprecher und ein Mikrofon in der MMH (Freisprecheinrichtung) oder ueber einen zusaetzlichen Handapparat (z.B. DECT-Telefon), der mit der MMH verbunden ist und den Ton zum Handy uebertraegt, realisiert werden. Die Steuerung des On-Screen-Menues erfolgt komfortabel ueber das zusaetzliche Telefon oder ueber eine Fernbedienung.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 2

S

Mobile Multimedia Homestation

Idee: Dr. Lothar Stoll, DE-Muenchen; Gerd Groos, DE-Muenchen

Im Mobilfunkbereich werden durch die Einfuehrung von Breitbandverbindungen (z.B. GPRS, EDGE, UMTS) Multimediaanwendungen, wie etwa Video-Telefonie, stark an Bedeutung zunehmen. Die begrenzte Display-Groesse von Mobilfunkgeraeten macht die Nutzung von grafischen Anwendungen jedoch sehr unkomfortabel. Deshalb wird vorgeschlagen, das Mobilfunkgeraet ueber eine "Mobile Multimedia Homestation" (MMH) an das Display eines Fernsehers oder PCs anzuschliessen (Abb. 1).

Die MMH kann z.B. aehnlich einer Basisstation eines schnurlosen Telefons (DECT-Telefon) ausgefuehrt sein. Abbildung 2 zeigt ein Anwendungsbeispiel (Video-Telefonie). Das Multimedia-Handy steht in der MMH auf dem Fernseher und ist so positioniert, dass es ein Bild des Teilnehmers mit der eingebauten Kamera erfasst. Dieses Bild wird zusaetzlich zu den Sprachdaten an den anderen Teilnehmer uebertragen. Das Mobilfunkgeraet empfaengt die Daten des Gespraechpartners ueber die Luftschnittstelle des Mobile Operator. Die MMH ist ueber die Videoschnittstelle des TV (z.B. SCART) mit diesem verbunden und das Bild wird auf dem Fernsehbildschirm dargestellt, wobei die Groesse geeignet angepasst werden kann. Zusaetzlich koennen weitere Informationen und Menuepunkte angezeigt werden. Die Sprachuebertragung kann entweder ueber den TV-Lautsprecher und ein Mikrofon in der MMH (Freisprecheinrichtung) oder ueber einen zusaetzlichen Handapparat (z.B. DECT-Telefon), der mit der MMH verbunden ist und den Ton zum Handy uebertraegt, realisiert werden. Die Steuerung des On-Screen-Menues erfolgt komfortabel ueber das zusaetzliche Telefon oder ueber eine Fernbedienung.

Das MMH kann auch mit anderen Heimanwendungen (DECT-Telefon, WLAN, Blueto...