Browse Prior Art Database

Geraetebefestigungs- und Demontagesystem fuer Hutschiene

IP.com Disclosure Number: IPCOM000033658D
Original Publication Date: 2005-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jan-25
Document File: 3 page(s) / 351K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Niederspannungsschaltgeraete werden in Schaltschraenken haeufig auf Hutschienen montiert. Die Geraete werden dort oftmals relativ eng zueinander aufgebaut. Die Stromanschlussleitungen zu den Geraeten fuehren zumeist direkt zu Anschlussklemmen am Geraet. Damit bleiben die Geraete fuer eine Demontage noch in geringem Umfang beweglich. Die Montage der Geraete erfolgt durch einseitiges Einhaengen auf der Hutschiene, wobei das Geraet durch ein Herunterziehen gegen eine Federkraft und ein Einhaengen im gegenueberliegenden Nasenfortsatz des Schaltgeraetes gehalten wird. Fuer eine Demontage muss hierbei das Schaltgeraet verschoben und herausgekippt werden. Eine weitere Moeglichkeit besteht darin, die Geraete auf der einen Seite der Hutschiene einzuhaengen und auf der anderen Seite aufzurasten, wobei dabei ein federbelasteter Schieber im Schaltgeraet durch den Hutschienenschenkel zunaechst zurueckgedrueckt wird und dann in die Endposition hinter dem Schenkel federbelastet verrastet. Hierbei muss bei der Demontage der bewegliche Schieber im Geraet gegen die Federkraft verschoben werden, bis er nicht mehr am Hutschienenschenkel dahintergreift. Danach wird auch hier das Geraet herausgekippt. Die Betaetigung des Entriegelungsschiebers kann direkt im oder am Schieber erfolgen oder durch einen geraeteoberseitig angeordneten Betaetigungsknopf und ein zugehoeriges Umlenkband mit Gelenk hinunter zum Schieber erfolgen. Als dritte gebraeuchliche Montagevariante kann das senkrechte Aufrasten des Schaltgeraetes von vorne genannt werden. Dabei kann ein Kippen, Verschieben oder Verdrehen des Schaltgeraetes zur Montage nicht erfolgen, da dies durch beispielsweise ineinandergreifende Steckkontakte verhindert wird. Demzufolge muessen beide meist federbelastete Rastschieber am Geraet zum Hinterschnappen weggedrueckt werden. Bei einer Demontage muessen diese auch wieder betaetigt bzw. geoeffnet werden. Dies kann durch beidseitiges und gleichzeitiges Ziehen der beiden Geraeteschieber direkt oder mittels Umlenkung erfolgen. Nachteilig hierbei ist, dass der Geraetebediener zur Demontage beider Schieber gleichzeitig ziehen oder betaetigen und gleichzeitig das Schaltgeraet von der Hutschiene ziehen muss. Besonders bei relativ eng verbauten Geraeten ist die Zugaenglichkeit derart erschwert, dass eine Demontage besonders kompliziert wird.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

S

Geraetebefestigungs- und Demontagesystem fuer Hutschiene

Idee: Rainer Kreutzer, DE-Amberg; Berthold Heldmann, DE-Amberg

Niederspannungsschaltgeraete werden in Schaltschraenken haeufig auf Hutschienen montiert. Die Geraete werden dort oftmals relativ eng zueinander aufgebaut. Die Stromanschlussleitungen zu den Geraeten fuehren zumeist direkt zu Anschlussklemmen am Geraet. Damit bleiben die Geraete fuer eine Demontage noch in geringem Umfang beweglich. Die Montage der Geraete erfolgt durch einseitiges Einhaengen auf der Hutschiene, wobei das Geraet durch ein Herunterziehen gegen eine Federkraft und ein Einhaengen im gegenueberliegenden Nasenfortsatz des Schaltgeraetes gehalten wird. Fuer eine Demontage muss hierbei das Schaltgeraet verschoben und herausgekippt werden. Eine weitere Moeglichkeit besteht darin, die Geraete auf der einen Seite der Hutschiene einzuhaengen und auf der anderen Seite aufzurasten, wobei dabei ein federbelasteter Schieber im Schaltgeraet durch den Hutschienenschenkel zunaechst zurueckgedrueckt wird und dann in die Endposition hinter dem Schenkel federbelastet verrastet. Hierbei muss bei der Demontage der bewegliche Schieber im Geraet gegen die Federkraft verschoben werden, bis er nicht mehr am Hutschienenschenkel dahintergreift. Danach wird auch hier das Geraet herausgekippt. Die Betaetigung des Entriegelungsschiebers kann direkt im oder am Schieber erfolgen oder durch einen geraeteoberseitig angeordneten Betaetigungsknopf und ein zugehoeriges Umlenkband mit Gelenk hinunter zum Schieber erfolgen. Als dritte gebraeuchliche Montagevariante kann das senkrechte Aufrasten des Schaltgeraetes von vorne genannt werden. Dabei kann ein Kippen, Verschieben oder Verdrehen des Schaltgeraetes zur Montage nicht erfolgen, da dies durch beispielsweise ineinandergreifende Steckkontakte verhindert wird. Demzufolge muessen beide meist federbelastete Rastschieber am Geraet zum Hinterschnappen weggedrueckt werden. Bei einer Demontage muessen diese auch wieder betaetigt bzw. geoeffnet werden. Dies kann durch beidseitiges und gleichzeitiges Ziehen der beiden Geraeteschieber direkt oder mittels Umlenkung erfolgen. Nachteilig hierbei ist, dass der Geraetebediener zur Demontage beider Schieber gleichzeitig ziehen oder betaetigen und gleichzeitig das Schaltgeraet...