Browse Prior Art Database

Unterstuetzung bei der Archivierung digitaler Bilder

IP.com Disclosure Number: IPCOM000033829D
Original Publication Date: 2005-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jan-25
Document File: 1 page(s) / 23K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Geraete zur Erstellung digitaler Fotografien, wie beispielsweise Digitalkameras oder Mobilfunkgeraete mit Fotografierfunktion, erzeugen zu diesen digitalen Bildern ueblicherweise Dateinamen aus aneinander gereihten Buchstaben, gefolgt von Ziffern zur Durchnummerierung (z.B. CIMG1927.jpg). Vom Anwender werden die einzelnen Dateien dann in ein Arbeitsverzeichnis geladen, ggf. umbenannt und in Verzeichnissen bzw. Ordnern abgelegt. Im Folgenden ist eine Methode beschrieben, welche die Namensgebung und Archivierung digitaler Bilder vereinfacht, vereinheitlicht und teilautomatisiert. 1.) Das Aufnahmegeraet selbst erzeugt Dateinamen, aus denen das Datum und die Uhrzeit der Aufnahme hervorgehen. Falls dabei die sekundengenaue Angabe der Uhrzeit zur eindeutigen Identifizierung nicht ausreicht, koennen die zu derselben Sekunde aufgenommenen Bilder noch durchnummeriert werden. Beispiele solchermassen generierter Dateinamen sind:

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

Unterstuetzung bei der Archivierung digitaler Bilder

Idee: Rupert Maier, DE-Erlangen; Ralf Sykosch, DE-Erlangen

Geraete zur Erstellung digitaler Fotografien, wie beispielsweise Digitalkameras oder Mobilfunkgeraete mit Fotografierfunktion, erzeugen zu diesen digitalen Bildern ueblicherweise Dateinamen aus aneinander gereihten Buchstaben, gefolgt von Ziffern zur Durchnummerierung (z.B. CIMG1927.jpg). Vom Anwender werden die einzelnen Dateien dann in ein Arbeitsverzeichnis geladen, ggf. umbenannt und in Verzeichnissen bzw. Ordnern abgelegt. Im Folgenden ist eine Methode beschrieben, welche die Namensgebung und Archivierung digitaler Bilder vereinfacht, vereinheitlicht und teilautomatisiert.
1.) Das Aufnahmegeraet selbst erzeugt Dateinamen, aus denen das Datum und die Uhrzeit der Aufnahme hervorgehen. Falls dabei die sekundengenaue Angabe der Uhrzeit zur eindeutigen Identifizierung nicht ausreicht, koennen die zu derselben Sekunde aufgenommenen Bilder noch durchnummeriert werden. Beispiele solchermassen generierter Dateinamen sind:

2004-04-25 12:33:54 2004-04-25 12:35:07 2004-04-26 13:47:32.001 2004-04-26 13:47:32.002
2.) Bei entsprechender Eingabemoeglichkeit (z.B. Mobiltelefon) kann jeder Foto-Session oder jedem zusammenhaengenden Fotografieranlass ein individueller String (Zeichenkette) zugeordnet werden, welcher beispielsweise dem Bildnamen vorangestellt wird. Auf Wunsch ist jede Session als solche zu starten und zu beenden. Die einzelnen Foto-Sessions werden automatisch durchnummeriert, und...