Browse Prior Art Database

Segmentierter Rohrkontakt fuer Hochspannungsleistungsschalter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000034683D
Original Publication Date: 2005-Feb-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Feb-25
Document File: 1 page(s) / 626K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei Hochspannungsleistungschaltern muss ein Rohrkontakt hergestellt werden. Der rohrfoermige Kontakt ist im Innendurchmesser geringer als der stabfoermige Kontakt im Aussendurchmesser und wird bislang durch radiale Schlitze in mehrere Segmente aufgeteilt. Durch elastische Verformung des Materials ist der rohrfoermige Kontakt in der Lage, sich dem Durchmesser des stabfoermigen Kontaktes anzupassen und so auch die benoetigte Kontaktkraft aufzubringen. Bei einem geschlitzten rohrfoermigen Kontakt kann dessen Kontraktionsfaehigkeit nun jedoch durch die Beruehrung der Segmente untereinander begrenzt werden, was zum Verlust der Kontaktkraft oder gar des Kontaktes fuehren kann.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 80% of the total text.

Page 1 of 1

S

Segmentierter Rohrkontakt fuer Hochspannungsleistungsschalter

Idee: Lutz-Ruediger Jaenicke, DE-Berlin; Matthias Theil, DE-Berlin

Bei Hochspannungsleistungschaltern muss ein Rohrkontakt hergestellt werden. Der rohrfoermige Kontakt ist im Innendurchmesser geringer als der stabfoermige Kontakt im Aussendurchmesser und wird bislang durch radiale Schlitze in mehrere Segmente aufgeteilt. Durch elastische Verformung des Materials ist der rohrfoermige Kontakt in der Lage, sich dem Durchmesser des stabfoermigen Kontaktes anzupassen und so auch die benoetigte Kontaktkraft aufzubringen.

Bei einem geschlitzten rohrfoermigen Kontakt kann dessen Kontraktionsfaehigkeit nun jedoch durch die Beruehrung der Segmente untereinander begrenzt werden, was zum Verlust der Kontaktkraft oder gar des Kontaktes fuehren kann.

Der Aufbau dieses Kontaktsystems soll nun dahingehend veraendert werden, dass der stabfoermige und rohrfoermige Kontakt ineinander gesteckt werden koennen. Dafuer wird der rohrfoermige Kontakt durch Heraustrennen von Sektoren anstelle von radialen Schlitzen in mehrere Segmente aufgeteilt. Bei einem Stromfluss durch das Kontaktsystem erfahren die Segmente des rohrfoermigen Kontaktes eine kontrahierende Kraftwirkung. Diese Kontraktion des rohrfoermigen Kontaktes wird durch den stabfoermigen Kontakt oder durch die Beruehrung der Segmente untereinander begrenzt. Beim Schalten von hohen Stroemen wird bei beiden Kontakten Material abgetragen, wodurch der stabfoermige Kontak...