Browse Prior Art Database

Selbstorganisierendes Sensornetz fuer die Anzeige von freien Parkplaetzen in Parkhaeusern

IP.com Disclosure Number: IPCOM000034723D
Original Publication Date: 2005-Feb-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Feb-25
Document File: 1 page(s) / 108K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei heutigen Parkleitsystemen wird dem Autofahrer zwar die Zahl der freien Plaetze in einem Parkbereich oder einem Parkhaus mitgeteilt, nicht aber wo sich diese befinden. Im Folgenden wird eine Methode beschrieben, mit der jedem Kraftfahrzeug bereits bei der Einfahrt ein freier Platz zugeteilt werden kann (z.B. C27, siehe Abb. 1). Um freie Parkplaetze mitsamt Bezeichner/Ort zu erkennen, wird ein selbstorganisierendes Sensornetz eingesetzt. Die von den Sensoren ermittelten Informationen werden drahtlos mittels eines Multihop-Routing-Protokolls (MANET-Routing-Protokoll) uebertragen. Die Daten koennen dabei entweder bereits in den Sensorknoten, in den Etagenknoten, oder auch erst im Rechner des Parkhausleitsystems aggregiert werden. Das Parkhausleitsystem sammelt die Informationen von den Sensoren und generiert daraus Vorschlaege fuer freie Plaetze (Bezeichner/Ort), die einfahrenden Kraftfahrzeugen mitgeteilt werden. Das Leitsystem kann aber auch Anfragen an das Sensornetz stellen, wie z.B. die Funktionstuechtigkeit der Sensoren ueberpruefen, die Zahl der freien Plaetze ermitteln oder die Anzahl der geparkten Fahrzeuge feststellen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 64% of the total text.

Page 1 of 1

S

Selbstorganisierendes Sensornetz fuer die Anzeige von freien Parkplaetzen in Parkhaeusern

Idee: Michael Bahr, DE-Muenchen

Bei heutigen Parkleitsystemen wird dem Autofahrer zwar die Zahl der freien Plaetze in einem Parkbereich oder einem Parkhaus mitgeteilt, nicht aber wo sich diese befinden. Im Folgenden wird eine Methode beschrieben, mit der jedem Kraftfahrzeug bereits bei der Einfahrt ein freier Platz zugeteilt werden kann (z.B. C27, siehe Abb. 1).

Um freie Parkplaetze mitsamt Bezeichner/Ort zu erkennen, wird ein selbstorganisierendes Sensornetz eingesetzt. Die von den Sensoren ermittelten Informationen werden drahtlos mittels eines Multihop- Routing-Protokolls (MANET-Routing-Protokoll) uebertragen. Die Daten koennen dabei entweder bereits in den Sensorknoten, in den Etagenknoten, oder auch erst im Rechner des Parkhausleitsystems aggregiert werden. Das Parkhausleitsystem sammelt die Informationen von den Sensoren und generiert daraus Vorschlaege fuer freie Plaetze (Bezeichner/Ort), die einfahrenden Kraftfahrzeugen mitgeteilt werden. Das Leitsystem kann aber auch Anfragen an das Sensornetz stellen, wie z.B. die Funktionstuechtigkeit der Sensoren ueberpruefen, die Zahl der freien Plaetze ermitteln oder die Anzahl der geparkten Fahrzeuge feststellen.

Abbildung 1 zeigt einen moeglichen Aufbau des Parkhausleitsystems. Je nach Auslastung des Parkhauses koennen die Informationen fuer die einfahrenden Kraftfahrzeuge konkreter (Koordinaten genau eines Platzes) oder al...