Browse Prior Art Database

Wässrige Zubereitungen enthaltend wenigstens ein wasserlösliches oder wasserdispergierbares Copolymer mit kationogenen Gruppen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000097478D
Publication Date: 2005-Mar-07

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Die vorliegende Publikation betrifft wässrige Zubereitungen enthaltend wenigstens ein wasserlösliches oder wasserdispergierbares Copolymer mit kationogenen Gruppen, das wenigstens ein Monomer mit wenigstens einem protonierbaren Stickstoffatom und wenigstens ein weiteres damit copolymerisierbares Monomer einpolymerisiert enthält, und wenigstens einen kosmetisch akzeptablen Träger, wobei der pH-Wert der wässrigen Zubereitung einen Wert im Bereich von pH 4 bis pH 6 aufweist. Insbesondere sind als wasserlösliche oder wasserdispergierbare Copolymere radikalische Copolymere, die die Monomere N-Vinylpyrrolidon (VP), N-Vinylimidazol (VI), Methacrylamid (MAM) und quaternisiertes N-Vinylimidazol (QVI) beispielsweise im Gewichtsverhältnis von etwa 55:10:29:6 einpolymerisiert enthalten, geeignet. Diese Zubereitungen sind insbesondere für Mousse- und Schaumanwendungen mit verbesserten Festigungseigenschaften geeignet. Sie eignen sich zudem zur Erzeugung elastischer Frisuren bei gleichzeitig starker Festigung auch bei hoher Luftfeuchtigkeit und zeichnen sich weiterhin durch gute Auswaschbarkeit, möglichst geringe Klebrigkeit und guten Griff des damit behandelten Haares aus.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 4% of the total text.

Page 1 of 78

Wässrige Zubereitungen enthaltend wenigstens ein wasserlösliches oder wasserdispergierbares Copolymer mit kationogenen Gruppen

Die vorliegende Publikation betrifft wässrige Zubereitungen enthaltend wenigstens ein wasserlösliches oder wasserdispergierbares Copolymer mit kationogenen Gruppen, das wenigstens ein Monomer mit wenigstens einem protonierbaren Stickstoffatom und wenigstens ein weiteres damit copolymerisierbares Monomer einpolymerisiert enthält, und wenigstens einen kosmetisch akzeptablen Träger, wobei der pH-Wert der wässrigen Zubereitung einen Wert im Bereich von pH 4 bis pH 6 aufweist. Insbesondere sind als wasserlösliche oder wasserdispergierbare Copolymere radikalische Copolymere, die die Monomere N-Vinylpyrrolidon (VP), N-Vinylimidazol (VI), Methacrylamid (MAM) und quaternisiertes N-Vinylimidazol (QVI) beispielsweise im Gewichtsverhältnis von etwa 55:10:29:6 einpolymerisiert enthalten, geeignet.

Diese Zubereitungen sind insbesondere für Mousse- und Schaumanwendungen mit verbesserten Festigungseigenschaften geeignet. Sie eignen sich zudem zur Erzeugung elastischer Frisuren bei gleichzeitig starker Festigung auch bei hoher Luftfeuchtigkeit und zeichnen sich weiterhin durch gute Auswaschbarkeit, möglichst geringe Klebrigkeit und guten Griff des damit behandelten Haares aus.

Im folgenden werden Synthesen von geeigneten Polymeren sowie beispielhaft einige mögliche Verwendungen im Bereich der Kosmetik beschrieben.

Es sei darauf hingewiesen, dass in den folgenden Anwendungsbeispielen jeweils eine wässrige Lösung des Polymers gemäß Synthesebeispiel 10 verwendet wurde. Selbstverständlich können an dessen Stelle auch andere, die oben beschriebenen Merkmale aufweisenden wasserlöslichen oder wasserdispergierbaren Copolymere verwendet werden wie beispielsweise das Polymer aus Synthesebeispiel 9.

Die Herstellung der auf den folgenden Seiten gezeigten kosmetischen Zubereitungen, d.h. das Zusammenbringen der einzelnen Phasen der Zubereitungen, erfolgt auf übliche, dem Fachmann bekannte Art und Weise.

Insbesondere ist es von Vorteil, wenn der pH-Wert der wässrigen Zubereitungen in einem Bereich von pH 4 bis pH 6 liegt. Zur Einstellung des pH-Wertes werden bevorzugt Hydroxycarbonsäuren wie beispielsweise Milchsäure oder anorganische Säuren wie beispielsweise Phosphorsäure verwendet.

Page 2 of 78

Synthesebeispiel 9

Copolymer aus N-Vinylpyrrolidon (VP) / N-Vinylimidazol (VI) /

Methacrylamid (MAM) / N-Vinylimidazol-Methochlorid (QVI) (55/10/29/6) Vorlage: Monomerengemisch aus 166.0 g VE-Wasser
15.7 g Methacrylamid-Lösung (15 Gew.-%ig in Wasser)
0.80 g N-Vinylimidazol
4.45 g N-Vinylpyrrolidon
1.10 g N-Vinylimidazol-Methochlorid-Lösung (45 Gew.-%ig in Wasser)
0.04 g Wako
â V 50 [2,2'-Azobis(2-amidinopropan)-dihydrochlorid]

Zulauf 1: Monomerengemisch aus: 274.0 g Methacrylamid -Lösung (15 Gew.-%ig in Wasser)
78.0 g N-Vinylpyrrolidon
19.00 g N-Vinylimidazol-Methochlorid-Lösung (45 Gew.-%ig in Wasser)
14.2 g N-Vinylimidazol

Zulauf 2: Initiato...