Browse Prior Art Database

Kondensatorbaugruppe zum Anschrauben an eine Kuehlplatte

IP.com Disclosure Number: IPCOM000099008D
Published in the IP.com Journal: Volume 5 Issue 4 (2005-04-16)
Included in the Prior Art Database: 2005-Apr-16
Document File: 2 page(s) / 57K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Kondensatoren werden eingesetzt, um Energie zu speichern und diese wieder abzugeben. Bei haeufigen Auf- und Entladevorgaengen koennen sich die Kondensatoren so stark erhitzen, dass eine zusaetzliche Kuehlung erforderlich wird, um die Zerstoerung des Kondensators zu verhindern. Damit die Entwaermung ueber einen Kuehlkoerper erfolgen kann, muss der Kondensator mit einer waermeleitenden Folie versehen werden. Ist das Gehaeuse des Kondensators potentialbehaftet, muss die Waermeleitfolie neben der thermischen Leitfaehigkeit auch die elektrische Isolation gewaehrleisten. Ein guter Waermefluss durch die Waermeleitfolie ist nur gegeben, wenn der Kondensator mit einer definierten Kraft auf die Folie und somit auf den Kuehlkoerper gedrueckt wird. Dieses wird durch einen Halter erreicht. Die Kondensatoren werden fuer gewoehnlich mit einer zusaetzlichen Vorrichtung eingebaut, die eine entsprechende Ausrichtung der Kondensatorbefestigung auf der Kuehlplatte bezueglich der Befestigungselemente der Stromschienen sicherstellt. Mit einer Fixierung des Kondensators zu dessen Halter wird keine zusaetzliche Vorrichtung mehr benoetigt. Die hier vorgeschlagene Kondensatorbaugruppe (Abb. 1) setzt sich zusammen aus einem handelsueblichen Kondensator (1), einem speziell auf die Einhaltung der Luft- und Kriechstrecken ausgelegten Halter (2) und einer Waermeleitfolie mit entsprechend ausgelegtem Durchmesser. Dieser ist so bemessen, dass ebenfalls die Einhaltung der Luft- und Kriechstrecken gewaehrleistet wird (3). Ausserdem enthaelt die Anordnung eine klebende Fixierung (4), welche die gewuenschte Lage zwischen den Verschraubungspunkten (5) und (6) sicherstellt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 59% of the total text.

Page 1 of 2

S

Kondensatorbaugruppe zum Anschrauben an eine Kuehlplatte

Idee: Torsten Stuelpnagel, DE-Erlangen; Ingolf Hoffmann, DE-Erlangen

Kondensatoren werden eingesetzt, um Energie zu speichern und diese wieder abzugeben. Bei haeufigen Auf- und Entladevorgaengen koennen sich die Kondensatoren so stark erhitzen, dass eine zusaetzliche Kuehlung erforderlich wird, um die Zerstoerung des Kondensators zu verhindern. Damit die Entwaermung ueber einen Kuehlkoerper erfolgen kann, muss der Kondensator mit einer waermeleitenden Folie versehen werden. Ist das Gehaeuse des Kondensators potentialbehaftet, muss die Waermeleitfolie neben der thermischen Leitfaehigkeit auch die elektrische Isolation gewaehrleisten. Ein guter Waermefluss durch die Waermeleitfolie ist nur gegeben, wenn der Kondensator mit einer definierten Kraft auf die Folie und somit auf den Kuehlkoerper gedrueckt wird. Dieses wird durch einen Halter erreicht.

Die Kondensatoren werden fuer gewoehnlich mit einer zusaetzlichen Vorrichtung eingebaut, die eine entsprechende Ausrichtung der Kondensatorbefestigung auf der Kuehlplatte bezueglich der Befestigungselemente der Stromschienen sicherstellt. Mit einer Fixierung des Kondensators zu dessen Halter wird keine zusaetzliche Vorrichtung mehr benoetigt. Die hier vorgeschlagene Kondensatorbaugruppe (Abb. 1) setzt sich zusammen aus einem handelsueblichen Kondensator (1), einem speziell auf die Einhaltung der Luft- und Kriechstrecken ausgelegten Halter (2) und einer Waermeleitfo...