Browse Prior Art Database

Steam turbine arrangement with engagable low-pressure steam turbine

IP.com Disclosure Number: IPCOM000117133D
Publication Date: 2005-Mar-31
Document File: 2 page(s) / 53K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

A steam turbine arrangement comprises on a single shaft driving a generator a high-pressure turbine, a double-flow medium pressure turbine, a single-flow low-pressure turbine, and an additional double-flow low-pressure turbine. The double-flow low-pressure turbine can be engaged to the shaft by means of a clutch. A steam line leading from the medium pressure turbine to the additional double-flow low-pressure turbine comprises a flap. For high power operation of the steam turbine arrangement, the turbine is engaged and the flap in the steam line is open. For low power operation, the turbine is disengaged and the flap is closed. The advantage of this arrangement is an improved efficiency of the single-flow low-pressure turbine, a reduction of the low-pressure blade vibrations and that for low power operation only one shaft is necessary.

This text was extracted from a Microsoft Word document.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Es wird eine Dampfturbinenanlage vorgestellt, die sich für den Betrieb bei hoher Leistung sowie auch insbesondere bei niedriger Leistung eignet.

Bei bisherigen Dampfturbinenanlagen wird für den Betrieb bei niedriger Leistung eine zusätzliche kleine Dampfturbine mit Generator und Transformator auf einem zusätzlichen Wellenstrang eingesetzt. Der Arbeitsdampf für diese Dampfturbinenanlagen wird beispielsweise durch eine Dampfschiene bereit gestellt. D.h. der Dampf wird über Rohrleitungen aus mehreren verschiedenen Kesseln, beispielsweise aus Abhitzekesseln von Gasturbinenanlagen oder Gichtgasöfen aus Anlagen für Hochofenprozessen, zugeführt.

Eine neue Turbinenanlage, wie in der Figur dargestellt, weist auf einem einzigen Wellenstrang eine Hochdruckturbine HDT, eine doppelflutige Mitteldruckturbine (MDd), eine einflutige Niederdruckturbine NDe sowie eine weitere doppelflutige Niederdruckturbine ND auf, die einen Generator G antreiben. Die letztere Niederdruckturbine ND ist über eine Schaltkupplung der Hochdruckturbine und Niederdruckturbine NDe und Mitteldruckturbine MDd zuschaltbar. Bei einem Betrieb der Anlage bei hoher Leistung ist die Schaltkupplung geschlossen, wobei alle Turbinen arbeiten und die Niederdruckturbine ND durch Dampf, der in der Mitteldruckturbine MD entspannt worden ist, über die Rohrleitung und die offene Klappe zur Niederdruckturbine ND geführt wird. Der Hochdruckturbine HD wird Frischdampf FD aus einem Kessel zugeführt, wobei der in der Hochdr...