Browse Prior Art Database

Mechanischer Zeitversatz zum gesteuerten Schalten von induktiven und kapazitiven Lasten bei einem einpolig angetriebenen Hochspannungs-Leistungsschalter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000124430D
Published in the IP.com Journal: Volume 5 Issue 5 (2005-05-20)
Included in the Prior Art Database: 2005-May-20
Document File: 2 page(s) / 229K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Das Schalten von grossen Stroemen verursacht zeitweilige Ausgleichsvorgaenge, welche entsprechende Anforderungen an die elektrischen Betriebsmittel stellen. Durch das gesteuerte Schalten von Leistungsschaltern erfolgt die Zuschaltung der einzelnen Pole verzoegert zueinander. Diese Zuschaltzeitpunkte (Zuschaltsequenz) ergeben sich aus den Netzbedingungen und dem zu schaltenden Betriebsmittel. Bei einer ungeerdeten Kondensatorbank werden bspw. zwei Phasen gleichzeitig und die dritte Phase um eine viertel Periode verzoegert geschaltet. Leistungsschalter mit Einzelpolantrieb sind generell zum gesteuerten Schalten geeignet. Bei Leistungsschaltern mit einem gemeinsamen Antrieb kann der mechanische Versatz der einzelnen Pole durch ein zusaetzliches Getriebe oder durch Verstellen einzelner Getriebeumlenkhebel erfolgen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 66% of the total text.

Page 1 of 2

S

Mechanischer Zeitversatz zum gesteuerten Schalten von induktiven und kapazitiven Lasten bei einem einpolig angetriebenen Hochspannungs- Leistungsschalter

Idee: Christian Wallner, DE-Berlin; Jens Schimmelpfennig, DE-Berlin

Das Schalten von grossen Stroemen verursacht zeitweilige Ausgleichsvorgaenge, welche entsprechende Anforderungen an die elektrischen Betriebsmittel stellen. Durch das gesteuerte Schalten von Leistungsschaltern erfolgt die Zuschaltung der einzelnen Pole verzoegert zueinander. Diese Zuschaltzeitpunkte (Zuschaltsequenz) ergeben sich aus den Netzbedingungen und dem zu schaltenden Betriebsmittel. Bei einer ungeerdeten Kondensatorbank werden bspw. zwei Phasen gleichzeitig und die dritte Phase um eine viertel Periode verzoegert geschaltet. Leistungsschalter mit Einzelpolantrieb sind generell zum gesteuerten Schalten geeignet. Bei Leistungsschaltern mit einem gemeinsamen Antrieb kann der mechanische Versatz der einzelnen Pole durch ein zusaetzliches Getriebe oder durch Verstellen einzelner Getriebeumlenkhebel erfolgen.

Es wird vorgeschlagen, den Zeitversatz jedes einzelnen Pols durch Ein- und Entkoppeln aus dem Bewegungsablauf der Koppelstange des gemeinsamen Antriebs vorzugeben. Abbildung 1 zeigt die Darstellung des mechanischen Zeitversatzes durch Entkopplung der einzelnen Pole aus dem Bewegungsablauf der Koppelstange des gemeinsamen Antriebs. Gezeigt ist die Schaltsequenz zum Schalten einer ungeerdeten Kondensatorbank. Abbildung 2 zeigt den dazugeh...