Browse Prior Art Database

Dual-Slider Phone

IP.com Disclosure Number: IPCOM000124582D
Original Publication Date: 2005-May-20
Included in the Prior Art Database: 2005-May-20
Document File: 3 page(s) / 360K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mobile Kommunikationsendgeraete koennen heutzutage eine Vielzahl an Funktionen beinhalten. Dies kann auch eine Video- oder TV-Funktion sein. Wenn nun jedoch auf einem derartigen Mobilfunkgeraet eine solche TV-Applikation angezeigt wird und gleichzeitig das Display zur Anzeige fuer eine andere Funktion, wie beispielsweise zur Signalisierung eines ankommenden Ruf, benoetigt wird, dann ist es bislang notwendig, die laufende Applikation zu unterbrechen, um die andere Funktion ausfuehren zu koennen. Ein gleichzeitiges vollwertiges Anzeigen bzw. Ausfuehren oder Bedienen zweier getrennter Applikationen ist nicht moeglich. Bekannte Mobilfunkgeraete mit zwei Displays sind Clamshell-Phones, bei denen jedoch die Displays nicht gleichzeitig sichtbar sind. Loesungen zur Anzeige zweier Applikationen in einem Display verwenden ein Ueberblenden der angezeigten Applikation mit Hilfe einer Fenstertechnik, in der der Displayinhalt aufgeteilt wird. Bisher bekannte Mobiltelefone mit Schiebeelementen besitzen einen Slider, der nur in eine Richtung bzw. nur einstufig aufgeschoben werden kann. Dabei wird durch das Aufschieben eines Geraeteteils entweder ein im geschlossenen Zustand ueberdecktes Display vergroessert oder eine im geschlossenen Zustand ueberdeckte Tastatur freigelegt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

S

Dual-Slider Phone

Idee: Susanne Pudlitz, DE-Muenchen; Dr. Matthias Schneider-Hufschmidt, DE-Muenchen

Mobile Kommunikationsendgeraete koennen heutzutage eine Vielzahl an Funktionen beinhalten. Dies kann auch eine Video- oder TV-Funktion sein. Wenn nun jedoch auf einem derartigen Mobilfunkgeraet eine solche TV-Applikation angezeigt wird und gleichzeitig das Display zur Anzeige fuer eine andere Funktion, wie beispielsweise zur Signalisierung eines ankommenden Ruf, benoetigt wird, dann ist es bislang notwendig, die laufende Applikation zu unterbrechen, um die andere Funktion ausfuehren zu koennen. Ein gleichzeitiges vollwertiges Anzeigen bzw. Ausfuehren oder Bedienen zweier getrennter Applikationen ist nicht moeglich.

Bekannte Mobilfunkgeraete mit zwei Displays sind Clamshell-Phones, bei denen jedoch die Displays nicht gleichzeitig sichtbar sind. Loesungen zur Anzeige zweier Applikationen in einem Display verwenden ein Ueberblenden der angezeigten Applikation mit Hilfe einer Fenstertechnik, in der der Displayinhalt aufgeteilt wird. Bisher bekannte Mobiltelefone mit Schiebeelementen besitzen einen Slider, der nur in eine Richtung bzw. nur einstufig aufgeschoben werden kann. Dabei wird durch das Aufschieben eines Geraeteteils entweder ein im geschlossenen Zustand ueberdecktes Display vergroessert oder eine im geschlossenen Zustand ueberdeckte Tastatur freigelegt.

Mittels einer neuen Konstruktion kann je nach Ausfuehrungsform der Slider entweder in zwei unterschiedliche Richtungen (siehe Abb. 1 und 2) oder in mehreren Stufen in eine Richtung (siehe Abb. 3 und 4) aufgeschoben werden. Im ersteren Fall kann der Slider beispielsweise wechselweise oder gleichzeitig nach oben und unten geschoben werden. Auf diese Weise kann bei einem Aufschieben sowohl ein zweites vollwertiges Display als auch zusaetzliche Bedienelemente freigelegt werden. Zudem kann der freigelegte Teil, der das Display ent...