Browse Prior Art Database

Einpressfaehige Relais

IP.com Disclosure Number: IPCOM000124833D
Original Publication Date: 2005-Jun-20
Included in the Prior Art Database: 2005-Jun-20
Document File: 1 page(s) / 156K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Relais werden ueblicherweise mittels Loettechnik fixiert. Diese Technik hat aufgrund der thermischen Belastung den Nachteil hoher Ausschuss-Raten. Eine neue Loesung beruht darauf, Relais mittels Einpress-Technik zu fixieren und damit alle Vorteile dieser bekannten Verbindungstechnik zu nutzen. Ueber Einpress-Stifte, die am Relais angebracht sind, wird die Verbindung durch Einpressen der Stifte in hierfuer vorgesehene Kontaktelemente erzeugt. Die Einpress-Stifte (uebliches Material ist z.B. CuSn6 oder STOL78 (C18665)) weisen in flexibler Ausfuehrungsform verformbare Zonen auf, die beim Eindruecken des Stiftes die Kraefte aufnehmen und zu einer Kaltverschweissung der Teile fuehren. Die entstandene mechanische und elektrische Verbindung weist den Vorteil hoher Kontaktsicherheit auf. Einpressfaehige Relais sind mit geringerem Arbeitsaufwand zu fixieren. Die Verbindung ist bei Verwendung flexibler Einpresszonen reversibel, so dass das Relais leicht ausgetauscht werden kann. Ein moegliches Anwendungsgebiet der neuen Loesung sind Elektrolumineszenzleuchten.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 96% of the total text.

Page 1 of 1

S

Einpressfaehige Relais

Idee: Michael Maryschka, AT-Wien

Relais werden ueblicherweise mittels Loettechnik fixiert. Diese Technik hat aufgrund der thermischen Belastung den Nachteil hoher Ausschuss-Raten. Eine neue Loesung beruht darauf, Relais mittels Einpress-Technik zu fixieren und damit alle Vorteile dieser bekannten Verbindungstechnik zu nutzen. Ueber Einpress-Stifte, die am Relais angebracht sind, wird die Verbindung durch Einpressen der Stifte in hierfuer vorgesehene Kontaktelemente erzeugt. Die Einpress-Stifte (uebliches Material ist z.B. CuSn6 oder STOL78 (C18665)) weisen in flexibler Ausfuehrungsform verformbare Zonen auf, die beim Eindruecken des Stiftes die Kraefte aufnehmen und zu einer Kaltverschweissung der Teile fuehren. Die entstandene mechanische und elektrische Verbindung weist den Vorteil hoher Kontaktsicherheit auf. Einpressfaehige Relais sind mit geringerem Arbeitsaufwand zu fixieren. Die Verbindung ist bei Verwendung flexibler Einpresszonen reversibel, so dass das Relais leicht ausgetauscht werden kann. Ein moegliches Anwendungsgebiet der neuen Loesung sind Elektrolumineszenzleuchten.

Beispielhafte Ausfuehrungsformen des Relais mit Einpress-Stiften zeigen die Abbildungen 1 und 2. Die Abbildungen weisen unterschiedlichen Platzbedarf und Wege zur Krafteinleitung beim Einpressen auf. Bei geeigneter Lage der Einpress-Stifte kann die Kraft ueber den Gehaeusedeckel eingeleitet werden.

Abb. 1:

Abb. 2:

© SIEMENS AG 2005 file: 2005J05477.doc page: 1...