Browse Prior Art Database

Einblasen von Kuehl- und Loeschgas in die Schaltkammer von Schaltgeraeten nach dem Feuerloeschprinzip

IP.com Disclosure Number: IPCOM000125778D
Original Publication Date: 2005-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 20K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Schaltgeraete schuetzen elektrische Netze und Komponenten im Kurzschlussfall durch schnellen Aufbau einer hohen Gegenspannung. Diese begrenzt den auftretenden Kurzschlussstrom und unterstuetzt bei der Abschaltung bzw. Loeschung des Kurzschlusses. Um eine hohe Gegenspannung zu erreichen, werden Systeme zur Lichtbogenunterteilung und zur Erhoehung der Brennspannung verwendet. Bislang wurden in Leistungsschaltern Splitter-Systeme bzw. Lichtbogenloeschbleche zur Loeschung des entstandenen Lichtbogens eingesetzt, welche die Bogenspannung durch Unterteilen (Splitting) in Teillichtboegen erhoehen. Die Brennspannung des freien Bogens wird durch die Gaskonsistenz und den auftretenden Druck in der Brennkammer bestimmt. Ein hoher Innendruck zur Spannungserhoehung wird durch die Begrenzung des Volumens und den durch ventilartige Austrittsoeffnungen eingeschraenkten Gasabfluss erreicht. Nachfolgend wird ein Loeschsystem mit Lichtbogenunterteilung beschrieben.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 61% of the total text.

Page 1 of 1

S

Einblasen von Kuehl- und Loeschgas in die Schaltkammer von Schaltgeraeten nach dem Feuerloeschprinzip

Idee: Michael Soukup, DE-Amberg

Schaltgeraete schuetzen elektrische Netze und Komponenten im Kurzschlussfall durch schnellen Aufbau einer hohen Gegenspannung. Diese begrenzt den auftretenden Kurzschlussstrom und unterstuetzt bei der Abschaltung bzw. Loeschung des Kurzschlusses. Um eine hohe Gegenspannung zu erreichen, werden Systeme zur Lichtbogenunterteilung und zur Erhoehung der Brennspannung verwendet.

Bislang wurden in Leistungsschaltern Splitter-Systeme bzw. Lichtbogenloeschbleche zur Loeschung des entstandenen Lichtbogens eingesetzt, welche die Bogenspannung durch Unterteilen (Splitting) in Teillichtboegen erhoehen. Die Brennspannung des freien Bogens wird durch die Gaskonsistenz und den auftretenden Druck in der Brennkammer bestimmt. Ein hoher Innendruck zur Spannungserhoehung wird durch die Begrenzung des Volumens und den durch ventilartige Austrittsoeffnungen eingeschraenkten Gasabfluss erreicht. Nachfolgend wird ein Loeschsystem mit Lichtbogenunterteilung beschrieben.

Das System hat voneinander getrennt angeordnete Loeschbleche, welche sich in einem durch Gasabflussventile druckgeregelten Brennraum befinden. Die Bleche sind gegeneinander isoliert und so angeordnet, dass der auftretende Lichtbogen in das Loeschsystem einlaeuft. In geeigneter Weise wird in die Loeschkammer ein Fremdgas eingeblasen bzw. komprimierter Gasschnee eingebracht (z.B. nach dem...