Browse Prior Art Database

Integrierter Anodenantrieb fuer Drehkolben-Roentgenstrahler

IP.com Disclosure Number: IPCOM000126007D
Original Publication Date: 2005-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 16K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Roentgenstrahler werden aufgrund ihres zusaetzlichen Antriebs (Motors) nicht optimal integriert gebaut. Der Motor wird entweder innerhalb des Strahlergehaeuses montiert oder ausserhalb an das Gehaeuse angeflanscht. Das System wird dadurch entweder im Durchmesser oder in der Laenge groesser.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Integrierter Anodenantrieb fuer Drehkolben-Roentgenstrahler

Idee: Dr. Josef Deuringer, DE-Erlangen; Lothar Werner, DE-Erlangen; Carsten Voss, DE-Erlangen

Roentgenstrahler werden aufgrund ihres zusaetzlichen Antriebs (Motors) nicht optimal integriert gebaut. Der Motor wird entweder innerhalb des Strahlergehaeuses montiert oder ausserhalb an das Gehaeuse angeflanscht. Das System wird dadurch entweder im Durchmesser oder in der Laenge groesser.

Es wird vorgeschlagen, den Motor in den anodenseitigen Flansch zu integrieren: Der Motor wird Teil des Gehaeuses bzw. des Aussenflansches. Dadurch wird die bauliche Form des Roentgenstrahlers samt Motor kompakt. Durch eine gemeinsame Lagerung der Roehre und Motor kann ein Achsversatz zwischen den beiden Komponenten vermieden werden. Dadurch wird ein optimaler Rundlauf fuer eine bessere Dichtwirkung erreicht. Der Motor hat direkten Kontakt zum Kuehloel und kann thermisch gut angebunden werden. Der Gehaeuseflansch entfaellt und der Motor braucht nicht mehr separat an das Gehaeuse montiert zu werden.

© SIEMENS AG 2005 file: 2005J09888.doc page: 1