Browse Prior Art Database

Fahrzeugschluessel mit Standard-Schnittstelle

IP.com Disclosure Number: IPCOM000126097D
Original Publication Date: 2005-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 94K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei Kraftfahrzeugen beinhalten die Fahrzeugschluessel oft zusaetzlich elektronische Bauteile, auf denen u.a. Daten zur Identifikation des Schluessels und zu dessen sicherer Nutzung gespeichert sind. Ein Problem besteht darin, einen einfachen und schnellen Zugriff auf diese Daten zu bekommen. Diese Information kann z.B. die Schluesselseriennummer oder Versionsnummer sein und zur Identifikation dienen. Bisher wurden auf Fahrzeugschluesseln gespeicherte Daten im Bedarfsfall durch Nutzung von externen Quellen oder Werkzeugen (z.B. aus den Fahrzeugpapieren, ueber die Seriennummer des Fahrzeugs, ueber Motorsteuerungs-Diagnosesoftware oder ueber das Chipset im Fahrzeug) erhoben. Der Zugriff auf solche Quellen war allerdings aufwaendig, da diese oft nicht direkt erreichbar waren oder zur Pruefung spezielle Infrastruktur (Diagnose-Software, Hebebuehne, Wartungshalle) benoetigt wurde.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Fahrzeugschluessel mit Standard-Schnittstelle

Idee: Dr. Stephan Lechner, DE-Muenchen

Bei Kraftfahrzeugen beinhalten die Fahrzeugschluessel oft zusaetzlich elektronische Bauteile, auf denen u.a. Daten zur Identifikation des Schluessels und zu dessen sicherer Nutzung gespeichert sind. Ein Problem besteht darin, einen einfachen und schnellen Zugriff auf diese Daten zu bekommen. Diese Information kann z.B. die Schluesselseriennummer oder Versionsnummer sein und zur Identifikation dienen. Bisher wurden auf Fahrzeugschluesseln gespeicherte Daten im Bedarfsfall durch Nutzung von externen Quellen oder Werkzeugen (z.B. aus den Fahrzeugpapieren, ueber die Seriennummer des Fahrzeugs, ueber Motorsteuerungs-Diagnosesoftware oder ueber das Chipset im Fahrzeug) erhoben. Der Zugriff auf solche Quellen war allerdings aufwaendig, da diese oft nicht direkt erreichbar waren oder zur Pruefung spezielle Infrastruktur (Diagnose-Software, Hebebuehne, Wartungshalle) benoetigt wurde.

Eine neue Loesung sieht eine Integration oder Anbindung einer festen oder drahtlosen Standard- Schnittstelle (z.B. USB, Bluetooth oder vergleichbare andere) zum elektronischen Datenaustausch mit den Fahrzeugschluesseln vor (vgl. Abbildung 1). Somit kann ein Zugriff mittels Geraeten, welche die Standardschnittstellen unterstuetzen, auf die benoetigten Daten erfolgen. Dies kann z.B. durch das Einstecken eines entsprechend ausgeruesteten Fahrzeugschluessels an die USB-Schnittstelle eines PCs erfolgen. Ebenfalls moeglich ist die funkgestuetzte Kommunikation, bei welcher der Schluessel im Zuendschloss eingesteckt bleiben kann. Die Schnittstelle kann in den Schluessel integriert oder als Zusatzmodul ausgefertigt sei, wobei im zweiten Falle die Kommunikation zwischen Zusatzmodul und Schluessel nicht standardisiert sein muss. Eine spe...